Rubrikübersicht | Impressum | 25. September 2022


Groteskes

Impfgegner mit lautem Getöse, aber mit Maulkorb am 24. Januar 2022 in Pforzheim unterwegs..

Bild:

Rund 800 Impfgegner haben wiederum am Montagabend , den 24.01. 22 in Pforzheim , diesmal auf dem Marktplatz, fast alle mit Masken, demonstriert, für "Frieden und Freiheit" stand auf den Bannern zu lesen.

Der Spruch wurde allerdings konterkariert durch einen wütenden Mann, der rief, er würde "gern mal den Kretschmann abwatschen.."
Der Redner rief dazu auf, die Masken, die auch verteilt wurden (!) zu tragen, dann wurden auch bündelweise fertig gedrucke Plakate verteilt, also gut organisiert und finanziert.. Das bekannte Banner mit der Aufschrift "Rote Linie" voran, ging es durch die Fussgängerzone zur Zehnthofstrasse, dann am Waisenhausplatz entlang durch die City. Es war viel Bereitschaftspolizei zusehen ,die aber nicht eingreifen musste, anders als in anderen Städten gibt es in Pforzheim wie z.B. Mannheim keinen sichtbaren zivilen Widerstand gegen die Impfgegnerdemos, man setzt hier wohl auf eine Verlautbarung namens 'zusammenhalten..
Wohl vermutlich auch, weil der 23. Februar wieder ansteht, wo man die eigenen Leute ja wieder mobilisieren muss, gegen die Fackelmahnwache zu demonstrieren? Also gleich zwei Demoschwerpunkte anstehen, der eine (Impfgegner) scheint sich nun zur Dauerdemo ähnlich wie die Pegidademos früher in Karlsruhe u.a. zu stabiliseren, eventuell sogar das gleiche Klientel anspricht , also radikalisierte Wutbürger etc..

24.01.2022

· Ohne Maske und Abstand: Impfgegner demonstrieren wieder in Pforzheim
· Blamage für die Klimapolitik in Pforzheim : Baumschutzsatzung im Stadtrat abgelehnt..
· Chaostage in Stuttgart am Ostersamstag..
· Weniger Resonanz bei Demo von Corona-Kritikern Anfang des Jahres in Pforzheim
· Coronagegner demonstrieren gegen Atemschutz an Schulen


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
9652
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.