Rubrikübersicht | Impressum | 02. Dezember 2022


Politik

IG Metall für Altersteilzeit

Pressedienst -  IG Metall Pforzheim  06.06.2008 

 

 

 

Warnstreiks für eine neue Altersteilzeit

 


 

 

 

IG Metall startet Protestaktionen in Pforzheim und Mühlacker

 

 

Pforzheim/Enzkreis (06.06.2008) – Nach den ergebnislosen Verhandlungen über einen

neuen Altersteilzeit-Tarifvertrag erhöht auch die IG Metall Pforzheim den Druck auf die Arbeitgeber. Am heutigen Freitag werden Gewerkschafter aus 3 Betrieben bei Warnstreiks deutlich machen, dass die Altersteilzeit eine wirtschafts- und sozialpolitische Notwendigkeit darstellt.

 

 

 

In Pforzheim werden die Beschäftigten bei der Firma Witzenmann in Pforzheim und Remchingen in allen Schichten eine Stunde früher nach hause gehen. Die Beschäftigten bei Behr in Pforzheim machen ebenfalls eine Frühschlussaktion von einer Stunde

 

 

 

In Mühlacker sind am heutigen Freitag die Beschäftigten der Firma MDS Abele in die Frühschlussaktion einbezogen.

 

 

 

Damit verdeutlichen sie die Bedeutung der Altersteilzeit als Brücke sowohl für Jüngeren in Erwerbsleben als auch für Ältere in den Ruhestand unter akzeptablen finanziellen sowie gesundheitlichen Bedingungen, nach dem Motto für Alt, für Jung, für Alle.

 

 

 

Der Protest richtet sich gegen die Blockade des Arbeitgeberverbandes Südwestmetall,

mit dem die IG Metall Baden-Württemberg stellvertretend für die Branche über einen neuen Tarifvertrag verhandelt.

 

 

 

Die gegenwärtige BA Förderung der Altersteilzeit läuft Ende 2009 aus. Nach den Vorstellungen der Arbeitgeber soll die Altersteilzeit künftig nur noch für Beschäftigte möglich sein, die bei einer Betriebszugehörigkeit von mindestens 20 Jahren während der letzten 15 Jahre mindestens zwölf in Drei-Schicht-Arbeit oder in Dauernachtschicht gearbeitet haben. „Die Arbeitgeber haben wieder mal zu tief ins neoliberale Glas geschaut“, kritisierte der 1. Bevollmächtigte Martin Kunzmann.

 

 

 

Die Vorschläge bedeuteten die  faktische Aufhebung der Altersteilzeit. „Lange Betriebszugehörigkeiten gibt es immer weniger“, erklärte Kunzmann. Außerdem hätten dann zum Beispiel Angestellte und Ingenieure so gut wie keine Möglichkeit mehr zu einem früheren Ausstieg über die Altersteilzeit. Aber auch für den überwiegenden Teil der Facharbeiter wären die Türen zur Altersteilzeit verschlossen.

 

 

 

Die IG Metall will die Mitbestimmungsrechte der Betriebsräte stärken und die finanzielle Ausstattung der Altersteilzeit verbessern, insbesondere für die Beschäftigten in den unteren Lohngruppen.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Arno Rastetter

IG Metall Pforzheim

14.09.2013

· Free Tibet!
· Vorratsdatenspeicherung, Informantenschutz, Einsatz für verfolgte Journalisten -
· Karlsruhe geht voran: Die Bürgerinnen und Bürger als Teil des Stadtjubiläums...
· IG Metall für Altersteilzeit
· Darf BKA-Wanze verkauft werden?


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
1633
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.