Rubrikübersicht | Impressum | 30. November 2022


Kultur

Mietrebellen: Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt

Bild:

 Premierenveranstaltung in der Kurbel in Anwesenheit des Filmemachers und lokalen Aktivisten

In den letzten Jahren hat sich Berlin rasant verändert. Wohnungen, die lange als unattraktiv galten, werden von Anlegern als sichere Geldanlagen genutzt. Massenhafte Umwandlungen in Eigentumswohnungen und Mietsteigerungen in bisher unbekanntem Ausmaß werden alltäglich. Die sichtbaren Mieterproteste in der schillernden Metropole Berlin sind eine Reaktion auf die zunehmend mangelhafte Versorgung mit bezahlbarem Wohnraum.
Der Film ist ein Kaleidoskop der Mieterkämpfe in Berlin gegen die Verdrängung aus den nachbarschaftlichen Lebenszusammenhängen. Eine Besetzung des Berliner Rathauses, das Camp einer Mieterinitiative am Kottbusser Tor, der organisierte Widerstand gegen Zwangsräumungen und der Kampf von Rentnern um ihre altersgerechten Wohnungen und eine Freizeitstätte symbolisieren den neuen Aufbruch der urbanen Protestbewegung.

Im Anschluss an den Film findet eine Diskussion mit dem Filmemacher Matthias Coers aus Berlin zum Film statt, denn auch hier ist günstiger Wohnraum knapp. Die Pressesprecherin der Libertären Gruppe Karlsruhe äußert sich folgendermaßen:

„Auch in Karlsruhe ist günstiger Wohnraum Mangelware, die Zahl der obdachlosen Menschen steigt rapide. Immer mehr Menschen können sich die steigenden Mieten nicht mehr leisten und müssen ihre Wohnungen verlassen und werden an den Stadtrand oder in die Obdachlosigkeit gedrängt. Die Zahl der Zwangsräumungen steigt in den letzten Jahren bundesweit an."

Als aktuelles Beispiel werden Mieter eines Hauses in der Südstadt in der Werderstraße anwesend sein und über ihren Kampf gegen die Kündigungen ihrer Wohnungen und den Räumen eines Kinder- und Jugendverbandes berichten.

„Wir freuen uns, den inzwischen auf mehreren Filmfestivals gezeigten Dokumentarfilm von Gertrud Schulte Westenberg und Matthias Coers im Kino Kurbel präsentieren zu können und von den Erfahrungen der Protestbewegung gegen Zwangsräumungen zu lernen und hoffen, dass sich künftig auch in Karlsruhe Menschen gemeinsam gegen steigende Mieten und Räumungen wehren.", so Petra Schwarz.

Die Premierenveranstaltung beginnt am Dienstag, 2. Dezember um 19 Uhr in der Kurbel, dem Kino in der Kaiserpassage 6 in Karlsruhe.

Die Veranstaltung wird präsentiert von der Libertäre Gruppe Karlsruhe und unterstützt vom Rosa-Luxemburg-Club Karlsruhe.

Alle Infos und eine Pressemappe zum Film: http://www.mietrebellen.de und http://lka.tumblr.com

28.11.2014

· Äffle und Pferdle: Ausstellung im Neuenbürger Schloss
· Videovortrag von Ronen Steinke: Terror gegen Juden
· Herman Gremliza ist tot
· Stardesigner Colani gestorben..
· Deutscher Mühlentag 2019 in unserer Region


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
8852
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.