Rubrikübersicht | Impressum | 06. Juli 2022


Kultur

Buchlesung in der "Alten Fabrik"..

Unter Trägerschaft der Sozialistischen Jugend - die Falken entstehen gerade neue Räume in der Pforzheimer Innenstadt. Am nächsten Mittwoch findet hier der erste spannende Vortrag statt. Wir haben Jan Ole Arps eingeladen, sein Buch über linke Fakrikinterventionen in den 70er Jahren vorzustellen. Ihr seid herzlich eingeladen!


        Wann: Mittwoch, 23.05.2012, 19 Uhr

       Wo: Alte Fabrik, Zerrennerstraße 19, Pforzheim


Zum Autor

Jan Ole Arps, Jahrgang 1978, hat Politikwissenschaft studiert. Er lebt in Berlin, ist Redakteur bei »ak - analyse & kritik«, in der Gruppe FelS (Für eine linke Strömung) und dem Euromayday Netzwerk aktiv und arbeitet - wenn möglich - als freier Autor.


Zum Buch

Linke Fabrikintervention in den 70er Jahren »Ich wusste nicht, was auf mich zukam. Aber ohne die Arbeiterklasse hatten wir keine Chance, die Welt zu verändern, so viel war klar.« Das schreibt Harry Oberländer 1977, einige Jahre nachdem er als revolutionärer Aktivist bei Opel in Rüsselsheim angeheuert hatte. Vom Studenten zum Arbeiter.

Was heute kaum vorstellbar klingt, war Anfang der 70er Jahre weit verbreitet. Auf die antiautoritäre Revolte von 1968 folgte für viele der Schritt in die Produktion; einige Tausend junge Linke tauschten den Seminarstuhl gegen die Werkbank ein, um die Arbeiterklasse für Revolution und Kommunismus zu begeistern.

Im Mittelpunkt stehen die Erfahrungen der ProtagonistInnen dieses Experiments, die mal nur einige Monate, manchmal ein ganzes Leben in der Fabrik geblieben sind.


Mehr zum Buch: http://www.assoziation-a.de/neu/Fruehschicht.htm

Die alte Fabrik im Netz: http://altefabrik.blogsport.de

18.05.2012

· Videovortrag von Ronen Steinke: Terror gegen Juden
· Herman Gremliza ist tot
· Stardesigner Colani gestorben..
· Deutscher Mühlentag 2019 in unserer Region
· Volles Haus beim Konzert gegen Rechts im Kulturhaus Osterfeld in Pforzheim


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
5841
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.