Rubrikübersicht | Impressum | 18. Juni 2024


Leserbriefe

PUNK.SUBKULTUR.SOZIALISMUS. im A.K.T;

Bild: Generation Maximum (Fotoquelle: stpf)

Generation Maximum (Fotoquelle: stpf)

Lesung, Ausstellung und Konzerte des About Pop Festivals im A.K.T;

(stp) Vom 27. April bis 26. Mai ist im A.K.T; in der Theaterstraße in Pforzheim eine Ausstellung mit dem Namen „PUNK.SUBKULTUR.SOZIALISMUS. Archive der Zukunft. Fotografie aus Slowenien" zu sehen. Im Rahmen dieser Veranstaltung finden eine Führung und eine Finnissage in Form einer Lesung statt.

Ausstellung hat verschiedene Highlights zu bieten
Zur Finissage der Ausstellung am Sonntag, 26. Mai um 15 Uhr, lädt der A.K.T; in Kooperation mit dem Thea-ter Pforzheim zu einer Lesung ein. Bei dieser tragen Schauspielerinnen und Schauspieler des Theaters Punk-Texte vor. Zuvor findet am Sonntag, 19. Mai um 15 Uhr, im Rahmen des internationalen Museumstages eine Führung statt. Unter dem Titel „a walk through PUNK, SOCIALISM, REBELLIOUS BODIES, a NEW PHOTOGRAPHY and MEDIA" führen Kuratorin Dr. Marina Gržinic und Wissenschaftlerin Jovita Pristovšek in englischer Sprache durch die Ausstellung.

About Pop Festival findet erstmalig im A.K.T; statt
Gleichzeitig ist der A.K.T; ein Veranstaltungsort des About Pop Festivals. Die Bands „Valtava" und „CULK" spielen am Samstag, 18. Mai um 19 und 20.30 Uhr, ein Konzert. So wird der A.K.T; erstmalig zur Außenstelle des Stuttgarter Festivals. „Valtava" treten im A.K.T; als Duo mit den Mitgliedern Alexandra und Jannick an Bass und Schlagzeug auf. Ihr Sound hat seine Wurzeln im Garage Punk/Rock und „Valtava" überzeugt dabei mit einem schnörkellosen Spiel und einem fetten Bass. Das Ergebnis ist ein intensives Klanggewitter, das von musikalischen Überraschungen untermalt wird. Die Wiener Gruppe „CULK" um Sophie Löw widmet sich in ihren lyrischen Texten gesellschaftspolitischen Themen. Dazu zählen die Ungleichheit zwischen den Ge-schlechtern, das destruktive hegemoniale Patriarchat oder die Diskrepanz zwischen dem Glück in der Lotte-rie des Lebens und der Untätigkeit gegenüber dem Untergang der Welt, wie wir sie kennen.

Der Zutritt zu den Konzerten ist mit dem Festivalticket oder einem Tagesticket möglich. Tagestickets (37 € / 28 € ermäßigt) sind an der Abendkasse erhältlich (nur Online-Zahlung möglich, kein Barverkauf). Die Aus-stellung schließt an diesem Tag bereits um 18 Uhr.

Über den A.K.T;
Der A.K.T; ist ein Ort für gesellschaftliche Diskurse und ein interdisziplinäres Labor der Zukunft. Aktuelle Fragestellungen werden im A.K.T; aus dem Blickwinkel des Designs und der Kunst beleuchtet und die ge-sellschaftliche Relevanz von Kunst und Design sichtbar gemacht. Neben regelmäßigen Ausstellungen erfor-schen Studierende des Masterstudiengangs Design & Future Making der Hochschule Pforzheim im MADLAB Zukunftsfragen. Im EG und 1. OG ist das Café Roland beheimatet. Der A.K.T; hat freitags von 14 bis 19 Uhr, samstags von 14 bis 22 Uhr und sonntags von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Weitere Informationen zur Ausstel-lung oder zu den Konzerten unter: www.akate.de.

Die Ausstellung findet in Kooperation mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, der Werner Wild Stiftung, agora42, EMMA - Kreativzentrum Pforzheim, der Hochschule Pforzheim, dem Café Roland, ZRC SAZU, Ljubljana, cankarjev dom, Republika Slovenija Ministrstvo za Kultu-ro, Muzej novejše in sodobne zgodovine Slovenije sowie MG+MSUM und dem Luminus Studio statt.
PM/stpf

14.05.2024

· 20 Jahre Vision Zero: Immer noch zu viele Verkehrstote
· Gestaltungsmöglichkeiten für die Kommune und sichere Mobilität für alle
· Rundfunkbeschäftigte streiken zwei Tage für die Zukunft im SWR
· VCD begrüßt Novelle des Bundeschienenwegeausbaugesetzes ?? und fordert weitere Schritte
· Bundestag beschließt deutliche Verbesserungen beim BAföG


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
1930
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.
Datenschutz / Impressum