Rubrikübersicht | Impressum | 25. September 2022


Termine

Aufruf zum Bundesweiter Aktionstag 29. April in Stuttgart

Bild:


STUTTGART 29. April, 18 Uhr Schloßplatz

********Gemeinsam gegen den trürkischen Faschismus!*********

Gemeinsam im Kapmf für Basisdemokratie, Geschlechterbefreiung und Ökologie!

Anlässlich der gegenwärtigen Angriffe des türkischen Staates auf Zap, Avaşîn und Merîwan in Südkurdistan rufen wir zu einem bundesweiten Aktionstag am 29.April auf!

Seit Freitagabend intensiviert der türkische Staat seine Besatzungsangriffe und führt eine umfassende Invasion in verschiedenen Gebieten Südkurdistans (Nordirak) durch.

Erneut zeigt die AKP ihr zutiefst menschenfeindliches und faschistisches Antlitz. Nicht ohne Zufall begannen die gegenwärtigen Angriffe in Südkurdistan am Vortag des weltweiten Gedenktages an die Opfer des Völkermords an den Amenier_innen. Im Zuge des Genozids wurden mindestens 1,5 Millionen Menschen von der jungtürkischen Regierung des Osmanischen Reichs zwischen 1915 und 1916 ermordet. Und nun, 106 Jahre später, nutzt der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan genau diesen Tag, um einen weiteren Völkermord, den Völkermord an den Kurd_innen, voranzutreiben. Das ist kein Zufall, sondern zynisches Kalkül!

Es ist klar, dass derartige Angriffe nicht ohne das Einverständnis anderer mächtiger Staaten erfolgen können. Die NATO-Staaten tragen eine klare Verantwortung für diese Angriffe.

Immer wieder zeigte sich in vergangener Zeit, die verlogene Haltung Deutschlands. Noch im vergangenen Jahr hatte der wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestages grenzüberschreitende Militäroperationen der Türkei für völkerrechtswidrig erklärt, jedoch bleiben jene Erklärungen stets leere Worthülsen. In der Realität sehen wir, wie Deutschland immer wieder menschenrechtsverachtende Deals mit dem Türkischen Staat eingeht und den Genozid an den Kurd­­_innen durch andauernde Rüstungsexporte unterstützt.

Doch unsere Haltung dazu ist eindeutig: wir werden diese Angriffe auf Kurdistan, auf die Befreiungsbewegung Kurdistans und andere revolutionäre Bewegungen, nicht wort- und tatenlos hinnehmen. Wir werden an den Stellen sichtbar, hörbar und wahrnehmbar sein, wo es für den türkischen Staat - und all seine Kollaborateure - unbequem wird.

Wir lassen es nicht zu, dass das türkische Regime mit Hilfe westlicher Regierungen seinen Genozid an den Kurd_innen fortsetzt. Wir lassen es nicht zu, dass eine feministische, ökologische und basisdemokratische Revolution angegriffen wird. Wir lassen es nicht zu, dass die deutsche Öffentlichkeit zu diesen Angriffen schweigt und versucht weg zu schauen. Wir lassen es nicht zu, dass die deutschen Medien diese völkerrechtswidrigen und mit Giftgas durchgeführten Angriffe als „Operationen gegen Terroristen" verkauft.

Daher rufen wir für den 29. April 2021 zu einem bundesweiten Aktionstag auf!
Lasst uns an diesem Tag dem Faschismus eine klare Absage erteilen! Lasst uns gemeinsam auf die Straßen gehen, sichtbar sein, die Öffentlichkeit auf allen Ebenen erreichen und ein klares Zeichen setzen!

Schulter an Schulter gegen den Faschismus! Unser Kampf für ein befreites Leben ist international!

PM/Women Defend Rojava

29.04.2021

·  Fridays for Future streikt global für gerechte Krisenbewältigung
· Am Weltkindertag, 20. September, im Rahmen der Kindergesundheitswochen ein Film zur Kinderarmut
· Bundesweite Kinder-Fahrraddemos am 24. und 25. September
· Exekution von vier Zwangsarbeitern auf dem Ettlinger Wattkopf 1945
· Neue Begehung im Quartier Alter Schlachthof in der Nord-Oststadt


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
8479
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.