Rubrikübersicht | Impressum | 25. September 2022


Pforzheimer Sportschau

Spannendes Finale im Farmerland

Bild: Wilddogs in Aktion..  (Foto: Kerstin Gienger)

Wilddogs in Aktion.. (Foto: Kerstin Gienger)

Beim Auswärtsspiel am vergangenen Samstag besiegten die Pforzheim Wilddogs in einem spannenden Finale die Montabaur Fighting Farmers mit 39:45. Nach einem Halbzeitstand von 10:17 wurde es in der zweiten Hälfte nochmal richtig spannend.


Strahlender Sonnenschein und eine leichte Brise sorgten für optimales Wetter im Montshaber-Stadion in Montabaur. Die Montabaur Fighting Farmers stehen in der Tabelle aktuell hinter den Wilddogs auf Platz sieben, doch die Farmers spielen seit 2009 durchgehend in der Regionalliga. Die Reise nach Montabaur führt die Wilddogs also zu einem erfahrenen Gegner, den die Wilddogs zudem bei allen bisherigen Begegnungen nie besiegen konnten.
Nach dem Münzwurf durfte der Gastgeber auch gleich mit seiner Offense loslegen. Wenige Minuten später stand dann auch schon ein Kämpfender Farmer in der Endzone der Wilddogs. Der nachfolgende Angriff musste sich dann auch gleich wieder vom Ball trennen und die Farmers erhöhten mit einem Fieldgoal zum 10:00 Vorsprung. Runningback William Lopes brachte dann die Erlösung für die Offense der Wilddogs. Die Defense eroberte den Ball im Drive darauf und Darren Harmon erhöhte zum 10:14 Punktestand. Kicker Manuel Nitschke setzte mit einem Fieldgoal vier Sekunden vor der Pause den 10:17 Halbzeitstand fest.
Nach der Halbzeit legten die Wilddogs auch direkt nach. Quarterback Chris Treister erhöhte selbst zum Stand von 10:24. Doch dann loderten die Farmers auf. Dem anschließenden Kick-Off der Wilddogs verwandelten die Farmers direkt in einen Touchdown. Damit hatten die Wilddogs nicht gerechnet. Der anschließende Offense-Drive wurde von den Farmers gestoppt und die Wilddogs zum Punt gezwungen. Als wäre dies nicht schon schlimm genug, verwandelte Montabaur diesen Punt direkt nochmal in einen Return-Touchdown. Binnen 4 Minuten war die Führung der Wilddogs einem 24:24 Gleichstand gewichen.
Jetzt begann der Kampf um die Führung. Zuerst legten Die Wilddogs mit einem Touchdown von William Lopes vor, vergeigten aber den Extrapunkt. Die Farmers waren hier erfolgreicher, deren erfolgreicher Extrapunkt sorgte für eine 31:30 Führung. Mittlerweile tief im letzten Spielviertel angekommen, erzielten die Wilddosg einen weiteren Touchdown, den Runningback Darren Harmon mit einer erfolgreichen Two-Point-Conversion zum 31:38 krönte. Doch die Farmers waren so knapp am Sieg, dass alles in die Waagschale geworfen wurde. Einen Touchdown und eine Two-Point-Conversion später waren diese 39:38 wieder in Führung.
Bei diesem Schlagabtausch waren es die Wilddogs die am Ende hinten lagen, aber in Ballbesitz waren. Mit einer verbleibenden Spielzeit von 1:10 Minuten und noch allen Time-Outs war noch alles möglich. Quarterback Chris Treister bediente mit langen Pässen seine Reciever, William Lopes war es dann der den finalen Touchdown zum 38:45 Endstand erlief.
„Das Zeitmanagement zusammen mit einer unglaublich guten Offense hat heute zum Sieg geführt" so Head-Coach Bernd Schmitt erleichtert, „Aber die Defense war die reinste Katastrophe. So viele verpasste Tackles habe ich schon lange nicht mehr gesehen." gibt Bernd Schmitt knirschend hinzu. Doch damit nicht genug "Wir hatten verdammt viel Glück, Dieser Kick-Return und dieser Punt-Return dürfen so nicht passieren. Hier muss richtig viel aufgearbeitet werden."
Defense-Captain Michael Lang findet hier versöhnlicher Worte „Heute hat die Offense das Spiel entschieden, in der Defense fanden wir einfach keinen runden Lauf gegen Montabaur. Aber wir haken das Ganze ab und blicken auf das nächste Spiel gegen die Albershausen Crusaders". Vorstand Kai Höpfinger blickt ebenfalls nach vorne „Der Sieg war wichtig für das Ziel des Klassenerhalts. Ich bin überglücklich über dieses Ergebnis, auch wenn meine Nerven darunter gelitten haben. Ich hatte aber nie einen Zweifel daran, dass wir dieses Spiel gewinnen."
Bereits kommendes Wochende reisen die Wilddogs zum Rückspiel gegen die Albershausen Crusaders. Das Hinspiel konnten die Crusaders ganz knapp mit 13:16 für sich entscheiden.

 

14.07.2015

· Wilddogs mit Doppelsieg
· Wilddogs mit Doppelsieg
· Wilddogs empfangen Twister im Holzhof-Stadion
· Letzter unbekannter Gegner für die Wilddogs
· Wilddogs unterliegen Beavers


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
4230
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.