Rubrikübersicht | Impressum | 25. September 2022


Pforzheimer Sportschau

Saisonstart für die Wilddogs

Bild: Wilddogs im Trainingslager

Wilddogs im Trainingslager

Nach langen und anstrengenden Vorbereitungswochen, ist es kommendes Wochenende endlich soweit. Die Wilddogs starten in die Regionalliga-Saison 2015. Hierfür werden die Wilddogs den langen Weg nach Ravensburg auf sich nehmen um gegen den Gruppengegner, die Razorbacks, anzutreten.


Diese Saison besteht die Regionalliga aus neun Mannschaften. Diese werden in drei Gruppen unterteilt. Jede Mannschaft spielt innerhalb ihrer Gruppe, jeweils ein Hin- und Rückspiel. Zusätzlich zu diesen vier Spielen, tritt jede Mannschaft bei drei Heim- und drei Auswärtsspielen gegen die anderen Mannschaften der Liga an. In Summe werden also zehn Spiele gespielt.

Die Wilddogs treten in der Gruppe Ost an. Der vermeintlichen "Hammer"-Gruppe. In dieser Gruppe sind neben den Wilddogs noch die Albershausen Crusaders und die Ravensburg Razorbacks. Albershausen, seines Zeichens der ungeschlagene Tabellenführer der letzten Saison, musste sich im Aufstiegsspiel nur den Teams aus Bayern geschlagen geben. Ravensburg wiederrum ist der freiwillige Absteiger aus der GFL2, der zweiten Bundesliga. Es wird also alles andere als leicht für die Wilddogs.

"Mit Ravensburg haben wir zu Anfang sofort einen Gegner bei dem wir sofort wissen wo wir stehen" so Offense-Coach Brian Adkins. Die Razorbacks greifen auf GFL2 erfahrene Spieler zurück, außerdem haben auch die Ravensburger Importspieler in Ihren Reihen, die Herausforderung im ersten Spiel könnte für die Wilddogs nicht größer sein.

Doch von Chancenungleichheit ist bei den Wilddogs nichts zu hören. "Wenn ich schon sehe, dass die Football-Portale uns nur eine Sieg-Chance von fünf Prozent geben, dann spornt mich das erst recht an die Statistiker eines Besseren zu belehren" gibt sich Thomas Zink, Gründungsmitglied und Offensive-Lineman, hochmotiviert. Das Team ist seit Dezember vollständig und kann auf ausgiebige Erfahrung zurückgreifen. Trainingsspiele gegen die Bürstatt Redskins und die Neckar Hammers halfen das Playbook zu optimieren. "Wir sind flexibler und umfangreicher aufgestellt, als jemals zuvor. Ob unsere Arbeit Früchte trägt werden wir nach diesem Wochenende wissen." So der erste Vorstand Kai Höpfinger über die Saisonvorbereitung.

Dem Spiel selbst sieht die Mannschaft mit Begeisterung entgegen. Nach den ganzen Strapazen ist der Spielwille und die Spannung der Wilddogs auf dem Höhepunkt. "Wir haben den Kader, wir haben die Disziplin und wir sind Hochmotiviert. Alle sind gespannt auf das erste Kräftemessen der Saison" So Defense-Lineman Marco Schmidt.

Neben der Spielvorbereitung läuft auch die Heimspielvorbereitung auf Hochtouren. Bereits am 25. April werden die Gießen Golden Dragons dann in Pforzheim empfangen. "Wir spielen diese Saison alle Spiele im Holzhof-Stadion in der Kanzlerstraße. Aus den Erfahrungen des letzten Jahres haben wir gelernt und viele Verbesserungen vorgenommen" so der zweite Vorstand Stefan Zieger. "Die Spieltage werden zu richtigen Events für die ganze Familie. Bei jedem Spieltag wird es ein anderes Highlight geben. Zuviel wollen wir aber noch nicht verraten" so Pressesprecher Robert Nietfeld über die Pläne der Wilddogs.

Freuen Sie sich mit uns, auf eine aufregende und erfolgreiche Saison der Wilddogs.

17.04.2015

· Wilddogs mit Doppelsieg
· Wilddogs mit Doppelsieg
· Wilddogs empfangen Twister im Holzhof-Stadion
· Letzter unbekannter Gegner für die Wilddogs
· Wilddogs unterliegen Beavers


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
1629
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.