Rubrikübersicht | Impressum | 07. Oktober 2022


Leserbriefe

Wartbergbadförderverein kritisiert einseitige Berichterstattung in der Lokalpresse

Bild: Das Wartbergfreibad auf dem Wartberg mit landschaftlich schöner Lage  (Foto: ron)

Das Wartbergfreibad auf dem Wartberg mit landschaftlich schöner Lage (Foto: ron)


Am 13.08.2022 hat die Pforzheimer Zeitung auf ihrer Titelseite geschrieben Polizeieinsätze gehören zur Tagesordnung im Wartbergbad und im Lokalteil einen entsprechenden großen Artikel mit Statements des Bereichsleiter Bäder des EPVB.

Der Vorstand des WFP e.V. kritisiert die Art und Weise der Berichterstattung der Pforzheimer Zeitung und die Anti-Werbung des EPVB.
„Wir ziehen nicht in Zweifel, dass die Polizei öfter im Bad präsent ist und es häufiger zu Konfliktsituationen zwischen Badegästen und Badepersonal kommt. Das ist sicherlich keine einfache Situation für das Personal und es müssen Maßnahmen ergriffen werden. Der Bericht vermittelt jedoch den Eindruck als wäre es unsicher ins Wartbergbad zu gehen, weil es ständig Konflikte gäbe. Das ist nach unserer Beobachtung nicht so. Bis auf wenige Badegäste verhalten sich alle anderen friedlich und sehr viele Besucher bekommen von Polizeieinsätzen gar nichts mit.", so der Vorstand des WFP e.V.
Irritiert ist der Vorstand über die Mitwirkung bei der Anti-Werbung für das Wartbergbad durch die Äußerungen der Verantwortlichen des EPVB.
„Der Wartbergbad Förderverein versucht durch Aktionen, Kurse, spezielle Angebote im und rund um das Wasser die Attraktivität des Bades zu erhöhen. Diese Angebote werden auch durchaus von den Besuchern positiv honoriert. Der Bäderbetrieb dagegen investiert faktisch Null Euro in Werbung und Marketing. Daher fällt es um so mehr auf, dass negative Vorkommnisse immer wieder gerne und oft in
aller Breite über die Presse in die Öffentlichkeit getragen werden. Das verstehen wir nicht! Die vom Bäderbetrieb als Problem bezeichnete Personalgewinnung jedenfalls wird dadurch ganz sicher nicht einfacher", so der WFP-Vorstand.
PM
Wartbergbad Förderverein Pforzheim WFP e.V.
Christof Weisenbacher

16.08.2022

· Fridays for Future Statement zur Einigung zwischen der Bundesregierung und RWE
· Zweite Montagsdemo in Pforzheim
· Aktionstage Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten....
· Stephanie Aeffner besucht MAHLE Werk in Mühlacker
· DGB fordert Entlastungen für Menschen


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
8217
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.