Rubrikübersicht | Impressum | 02. Juni 2023


Demokratie und Aktion

Ungebrochen solidarisch: Bericht vom Maifest des DGB Pforzheim-Enzkreis 2023

Bild: Franz Herkens (DGB Pforzheim-Enzkreis) eröffnete die Maikundgebung des DGB (Foto: ron)

Franz Herkens (DGB Pforzheim-Enzkreis) eröffnete die Maikundgebung des DGB (Foto: ron)

Bei durchaus angenehmen Temperaturen fand das diesjährige Maifest des DGB Pforzheim-Enzkreis auf dem Marktplatz vor rund 250 BesucherInnen in Pforzheim statt.

Das Eingangsreferat hielt Franz Herkens, der amtierende DGB-Vorsitzende Pforzheim- Enzkreis. Er begrüsste die Anwesenden, darunter auch MdB Katja Mast und seinen Sohn, Felix , MdL, und verwies auf die aktuellen Probleme hinsichtlich Rassismus, Nationalismus , forderte eine „klare Kante gegen Nazis und Rassisten. Weiteres Thema war die Zerschlagung der Gewerkschaften durch die Nazis vor 90 Jahren, dazu findet aktuelle eine Ausstellung statt. Weiter gin ges mit einem Grußwort von Peter Boch, OB von Pforzheim, das auch leider von Glockenschlag am Rathaus akustisch unterbrochen wurde..Boch verwies auf die gute Zusammenarbeit im Rathaus, begrüsste auch die aktuellen Tariferhöhungen, wobei er bekannt gab, dass die Stadt ihren MitarbeiterInnen (wichtige Resssource für die Stadt) nun das neue 49 Euroticket kostenlos zur Verfügung stellen würde. Auch das Thema Galerie Kaufhof beschäftigt den OB, der ankündigte , dass hierzu eine Takforce im Rathaus eingerichtet würde, auch könne die Stadt Mitarbeiter von Kaufhof bei sich aufnehmen. Das Hauptreferat hielt Andreas Harnack, Regionalleiter der IG Bau Bade-Württemberg, der u.a. auch den Krieg in der Ukraine ansprach, im Jemen und Sudan. Kritisiert wurden die Unsummen an Rüstungsausgaben, das Geld würde anderswo fehlen.. Auch er forderte klare Kante gegen Nationalismus, Rassismus sowie gezielte Desinformation wie Verschwörungsinformationen und ein friedliches Miteinander. Wichtig sei auch die Tariftreue in den Betrieben, Menschen würden dann bessere Arbeitsbedingungen als andere ohne haben. Als weiterer Redner trat Thomas Schark von Ver.di ans Rednerpult, der es als "Skandal" bezeichnte wie im Fall der Kaufhofpleite, das mal wieder die Beschäftigten die Zeche für das Unvermögen , fehlende Investitionen bzw. auch Gier des Kaufhofchefs Rene Benko bezahlen müssten. In einem engagierten, laut beklatschten Referat trat zuletzt noch Tanu Wallace vom Linken Zetrum Nordstadt ans Pult und prangerte die hohen Gewinne der Energiekonzerne an, geiselte Unwillen der Arbeitgeber bei Tariferhöhungen an und forderte gar u.U. eine Änderung des bestehenden Systems.
Musik kam von Pat + Friends (Hiroshima) und wie letztes Jahr vom Roten Weltfrieden, verschiedene Infostände fanden das Interesse der Besucher.

02.05.2023

· Maiaufruf gegen Krieg, Krise und Klimakollaps
· Pforzheim ist bunt: Öffentliche Solidaritätserklärung
· Bürger fordern Massnahmen gegen Durchgangsverkehr am Wartberg
· Neue Stolpersteine in Pforzheim mit Unterstützung der Löblichen Singer e.V. verlegt
· Warnstreiks im öffentlichen Dienst gehen weiter : Schwerpunkt diese Woche im Gesundheitswesen


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
9447
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.
Datenschutz / Impressum