Rubrikübersicht | Impressum | 28. Februar 2024


Demokratie und Aktion

Ein Besuch im Wasssermuseum

Bild: Ein Wassermodell: In einem Zylinder wird ein künstlicher Strudel erzeugt.. (Foto:ron)

Ein Wassermodell: In einem Zylinder wird ein künstlicher Strudel erzeugt.. (Foto:ron)

Eine rührige Initiative aus Pforzheim und Umgebung hat vor einigen Jahren die historische Maisenbacher Sägmühle oberhalb von Bad Liebenzell gekauft, um dort ein Wassermuseum zu errichten.

Das frühere beliebte Ausflugslokal wurde nun nach und nach durch den Verein Wassermuseum saniert , beherbergt in sieben Räumen nun verschiedene Ausstellungsstücke zum wichtigen Thema Wasser. Das Museum möchte neben der Vermittlung von Wissen auch das Begreifen von Phänomen ermöglichen. Im Museum sind verschiedene selbstgebaute Experimentierstationen aufgebaut, mit denen anschaulich sich die Wirkung z. B. der Kymetik darstellen lässt. Kymetik ist die Wissenschaft der fließ- und Bewegungsformen von Klängen und Wellen., die im Museum anschaulich dargestellt werden.
Eine Besuchergruppe u.a. von der Initiative gegen das Gewerbegebiet Reisersweg bei Niefern-Öschelbronn kam Ende 2023 ins Wassermuseum im idyllischen Lengenbachtal , darunter Mitglieder des BUND, FFF, Initiative gegen das Gewerbegebiet Reiserweg und von WiP Pforzheim. Der "Hausherr" Christof Grosse, selbst Mitglied im Verein Wassermuseum, erläuterte anhand der aufgebauten Modelle die Wirkung des Wassers., z.B. Strudel oder künstlich erzeugte Schlieren in einem Wassermodell. Anschließend gab es eine Begehung der Räume, so auch im 1. OG. Der Besuch endete mit einer Diskussion über Themen wie Wasserver(sch)wendung, so in der Industrie , aber auch im Haushalt kann jeder von uns etwas tun, so durch Verwendung von Wasserspargeräten z.B. im Duschkopf oder auch einfach Wasser sparen im Haushalt bei der Toilettenspülung (neuer Spülkasten mit Spartasten). Auch das geplante Gewerbegebiet Reisersweg an der Autobahn bei Niefern-Öschelbronn kam zur Sprache, ein Problem, da dort auch in der Nähe die Trinkwasserbrunnen der Stadt Pforzheim liegen. Die Stadt Pforzheim bezieht ja auch einen grossen Teil ihres Wassers von den Bodenseewasserversorgung, wenn die Zuflüsse, zB. aus Gletschergebieten weiter versiegen, haben wir spätestens in 30 Jahren u.U. ein grosses Problem..
Die Initiative plant eine Veranstaltung/Ausstellung  in der Stadtbibliothek Pforzheim vom 23.04. - 11.05. 2024: „Alles im Fluss - Wasser in der Krise" von der Heinrich-Böll- Stiftung. Das Wassermuseum ist im Winter (November - April) immer Sa, So + Feiertags von 15 - 19 Uhr geöffnet, im Sommer (Mai - Oktober) von 11 - 16 Uhr. Anmeldung unter Tel. 07052-9347664 empfohlen.
Website: wassermuseum-liebenzell.de

02.01.2024

· #StandwithUkraine::Kundgebung zum 2. Jahrestag des russischen Einmarsches in die Ukraine
· Demokratie und Vielfalt...
· Kundgebung Demokratie verteidigen zeigt Geschlossenheit
· Ein Besuch im Wasssermuseum
· Rund 30 Teilnehmer an Gedenkfeier des VVN am Totensonntag 2023 auf dem Pforzheimer Hauptfreidhof


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
6622
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.
Datenschutz / Impressum