Rubrikübersicht | Impressum | 22. Juni 2024


Demokratie und Aktion

Bürger fordern Massnahmen gegen Durchgangsverkehr am Wartberg

Bild: Bürgern fordern Massnahmen gegen Durchgangsverkehr am hinteren Wartberg  (Foto:ron)

Bürgern fordern Massnahmen gegen Durchgangsverkehr am hinteren Wartberg (Foto:ron)

BVN informiert über Probleme beim Durchgangsverkehr am hinteren Wartberg


Rund 10 BürgerInnen hatten sich am 30.03. 23 nahe dem Keplergymnasium eingefunden, um auf Einladung des Bürgervereins Nordstadt (BVN) über Verkehrsprobleme an der äusseren Redtenbacherstrassse zu diskutieren, Heike Kuppinger begrüsste als 1. Vorsitzende die Teilnehmer. Kritisiert wurde auch von Anwohnern, dass der Durchgangsverkehr, der eigentlich nicht für den Durchgangsverkehr freigegeben Strassen in diesem Wohngebiet Richtung Eutingen stark zugenommen habe, Kinder könnten nicht mehr gefahrlos vor der Haustür spielen, auch "Gassi gehen" mit dem Hund ist gefährlich. Gefährdet seien auch Schüler und Lehrer vom nahegelegenen Keplergymasium, die mit dem Rad zur Schule fahren. Ein Teilnehmer monierte: Autofahrer fahren aber auch durch eigentlich gesperrte Unterführung wie beim ESV Sportplatz Richtung Dammstrasse, gefährden dadurch massiv Fussgänger und Radfahrer. Auch die Auffahrt zum Wartberg ,eigentlich nur für Anlieger befahrbar, werde als Schleichweg missbraucht. Es sei wichtig ,dass die Stadt hier mehr kontrollieren solle (Blitzer gegen Raser), auch Absperrungen wie Beschrankungen/Pfosten seien sicher eine Lösung. Stadtrat Philipp Dörflinger (CD) versprach, dass sich seine Fraktion mit einem Antrag an den OB wenden wolle, um hier eine Verbesserung zu erreichen.


Rund 10 BürgerInnen hatten sich am 30.03. 23 nahe dem Keplergymnasium eingefunden, um auf Einladung des Bürgervereins Nordstadt über Verkehrsprobleme an der äusseren Redtenbacherstrassse zu diskutieren, Heike Kuppinger begrüsste als 1. Vorsitzende die Teilnehmer. Kritisiert wurde auch von Anwohnern, dass der Durchgangsverkeht der eigentlich nicht für den Durchgangsverkehr freigegeben Strassen in diesem Wohngebiet Richtung Eutingen stark zugenommen habe, Kinder könnten nicht mhehr gefahrlos vor der Haustür spielen, auch "Gassi gehen" mit dem Hund ist gefährlich. Gefährdet seien auch Schüler und Lehrer vom nahegelegenen Keplergymasium, die mit dem Rad zur Schule fahren. Ein Teilnehmer monierte: Autofahrer fahren aber auch durch eigentlich gesperrte Unterführungen wie beim ESV Sportplatz Richtung Dammstrasse, gefährden daurch masiv Fussgänger und Radfahrer. Auch die Auffahrt zum Wartberg ,eigentlich nur für Anlieger befahrbar, werde als Schleichweg missbraucht. Es sei wichtig ,dass die Stadt hier mehr kontrollieren solle (Blitzer gegen Raser), auch Absperrungen wie Beschrankungen/Pfosten seien sicher eine Lösung. Stadtrat Philipp Dörflinger (CD) versprach, dass sich seine Fraktion mit einem Antrag an den OB wenden wolle, um hier eine Verbesserung zu erreichen.

31.03.2023

· Donnerstag und Freitag erneut Warnstreik beim SWR
· Besondere Edition zu Ehren von Anne Franks 95. Geburtstag
· Rund 600 AfD-Gegner in Karlsruhe machen Laut gegen Rechts
· Demos gegen AfD Bürgerdialog vor dem CCP in Pforzheim
· Klimastreik in Pforzheim am 1. März 2024 fand wenig Zuspruch...


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
6896
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.
Datenschutz / Impressum