Rubrikübersicht | Impressum | 28. Januar 2023


Demokratie und Aktion

Antikriegstag 2021: Abrüstung und Entspannung wählen!

Bild: v.l.: Dieter Huthmacher, Jan Rössle, Franz Herkens bei der Kranzniederlegung am Mahnmal für die Opfer des Faschismus

v.l.: Dieter Huthmacher, Jan Rössle, Franz Herkens bei der Kranzniederlegung am Mahnmal für die Opfer des Faschismus

Seit 1957 wird am 1. September an die Schrecken des Ersten und Zweiten Weltkriegs sowie an die schrecklichen Folgen von Krieg, Gewalt und Faschismus erinnert.

An jedem 1. September machen auch der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften seitdem deutlich: Die deutschen Gewerkschaften stehen für Frieden, Demokratie und Freiheit. Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!

Rund 50 Kriegsgegner trafen sich am Mahnmal der Opfer das Faschismus auf dem Pforzheimer Hauptfriedhof.
Franz Herkens, stv. DGB-Vorsitzender eröffnete die Veranstaltung und kritisierte u.a. die hohen Lasten für die Rüstung mit weltweit etwa 1.644 Milliarden Euro , Deutschland belegt weltweit Platz 7. Auch der gerade unrühmlich beendete Afghanistankrieg wurde erwähnt, mit hohen Kosten auch für die Bundesrepublik, vielen Toten und einem eher erschreckendem Ausgang, wobei die Ortskräfte, die für uns gearbeitet haben, nicht alle ausreisen konnten und jetzt gefährdet sind. Hier muss eine Lösung u.a. auch mit unseren Verbündeten gefunden werden , auch für die nun einsetzende Fluchtbewegung aus dem nun von den Taliban kontrolliertem Land. Das Geld für die Rüstung könnte man u.. sinnvoller u.a. zur Bewältigung der Corona-Krise einsetzen, Herkens sprach sich auch gegen den Waffenhandel aus. Zwei Redner der Gewerkschaftsjugend u.a. Jan Rössle. sprachen zum Schluß, dass man Frieden wollen muss, nicht nur in Parteiprogrammen finden darf. Musik kam von dem bekannten Liederbarden Dieter Huthmacher, bekannt auch durch sein eher kritisch-satirisches Pforzheim-Lied, der von einer in der Nazizeit enteigneten Metzgerei sang, die später eine Bäckerei wurde, sowie von Mutter Erde, wobei bei man nach deren Untergang ja auf der Rückseite des Mondes weiter machen könnte..

02.09.2021

· Reichspogromnacht-Gedenken 2022 im Vobahaus gut besucht..
· 82. Jahrestag der Deportation Pforzheimer Juden nach Gurs
· Hier geblieben!
· Uns reichts: 1. Montagsdemo in Pforzheim
· Antikriegstag des DGB Pforzheim 2022 im Zeichen des Ukrainekriegs


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
1971
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.