Rubrikübersicht | Impressum | 21. Februar 2024


Demokratie und Aktion

Antikriegstag 2015 in Pforzheim

Bild: Mahnwache am Mahnmal fr die Opfer des NS-Faschismus

Mahnwache am Mahnmal fr die Opfer des NS-Faschismus

Rund vierzig Menschen hatten sich am 1. September 2015 auf dem Pforzheimer Hauptfriedhof eingefunden, um gemeinsam der Toten der Weltkriege zu gedenken.Gegen neue Kriegsbestrebungen  wurde kritisch Stellung bezogen. 
Auch der aktuelle aufkeimende Rassismus mit der Flüchtlingsproblematik und brennenden geplantenUnterkünften wurde kritisiert ; Wolf-Dieter Glaser , stv. DGB-Vorsitzender monierte auch, dass Polizisten am 23. Februar alljährlich die Neonazis des FHD beschützen müssen:Er kündigte an, dass sich der DGB von der öffentlichen Kundgebung zurückziehen wird.  Auch der amtierende Bundespäsidenten Joachim Gauck wurde kritisiert, weil er Pazifisten  wegen "angeblicher Bequemlichkeit" verunglimpfen würde.
Milan Kopriva  sang Lieder vom sinnlosen Sterben im 1. Weltkrieg, u.a. Songs wie das "Weiche Wasser bricht den Stein " (bots), Bella Ciao, Lieder über ein Schicksal im jugoslawischen Bürgerkrieg.Dabei u.a. :  Henry Wiedemann DGB VorsitzenderWolf-Dieter Glaser, stv. DGB-VorsitzenderEllen Eberle, SPD-StadträtinHella MarquardtDr. Ralf  Fuhrmann SPD-StadtratMartin Kunzmann  1.  IG-Metall BevollmächtigterPeter Pfeiffelmann  Stadtrat Linkeu.a.    

02.09.2015

· Kundgebung Demokratie verteidigen zeigt Geschlossenheit
· Ein Besuch im Wasssermuseum
· Rund 30 Teilnehmer an Gedenkfeier des VVN am Totensonntag 2023 auf dem Pforzheimer Hauptfreidhof
· Gedenkfeier anläßlich 83. Jahrestag der Deportation badischer Juden nach Gurs
· Neue Stolpersteine verlegt : Erinnerung an Pforzheimer NS-Opfer


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
8482
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.
Datenschutz / Impressum