Rubrikübersicht | Impressum | 06. Oktober 2022


Demokratie und Aktion

Antifaschisten stören Naziaufmarsch in Karlsruhe erfolgreich

Bild: Redner des AAKa während der Kundgebung gegen die  angrenzenden  Rechtsextremen

Redner des AAKa während der Kundgebung gegen die angrenzenden Rechtsextremen

Mit Trillerpfeifen, Tröten und anderen lautstarken akustischen Instrumenten störten am 12. November rund 150 AntifaschistenInnen einen Aufmarsch des rechtsextremen Bündnisses Karlsruhe wehrt sich.
Während sich die Kagidainitiatoren zurückgezogen haben, macht ein kleines Häuflein munter weiter, rund 50 Neos versammelten sich
am 12.11. 2016 auf dem Stephanplatz in der Karlsruher Stadtmitte, sicher umstellt von vielen Polizeibeamten in Kampfuniform, auch der Staatsschutz war zu sehen.. Geschützt hinter Gittern rüsteten sich die Neos mit diversen Fahnen und Bannern aus (Merkel muss weg) , um anschließend durch die nahe Umgebung zu ziehen.. Eine Rede von Kargidasprechern wurde massiv gestört. Zuvor hatten Redner
eines antifaschistischen Bündnisses die Fluchtursache von Migranten besprochen, wie Klimakatastrophe, Hunger, politische Gründe wie nun in der Türkei möglich oder Kriegsursachen wie im Irak oder Afghanistan. Die Aufnahme von Migranten sei eine Aufgabe, die das Grundgesetz vorgebe, wurde betont. Kritisiert wurde die geringere Anzahl von Teilnehmern, die auch auf das Fehlen von lokaler Prominenz zurückgeführt wird, namentlich wurde OB Frank Mentrup dabei genannt.. Auch die Abgeordnete der Linken Karlsruhe war zu sehen, Karin Binder stellte uns auch ihren Nachfolger vor, sie will nun bald aus dem Bundestag ausscheiden. Den Teilnmehmern wurde ein veganes warmes Essen angeboten, passend zum Martinstag gab es vegane Martinsganz mit Rotkraut und Knödeln, der Duft zog wohl auch manchem Beamten nahe dran "in die Nase.." Danach ging es auf einer lautstarken Demo durch Nebenstrassen zur Kriegsstrasse, wo man an einer Trasse vorbeilief und bei Autofahrern für Aufmerksamkeit sorgte..Bei der Kundgebung wurde auch für eine Demo gegen den Landesparteitag der AfD in Kehl geworben, in Pforzheim war leider nur ein kleines Häuflein neulich dabei, auch von der IgR waren nur sehr wenige Leute dabei, hat man in der AfD-Hochburg Pforzheim bereits resigniert?

12.11.2016

· Uns reichts: 1. Montagsdemo in Pforzheim
· Antikriegstag des DGB Pforzheim 2022 im Zeichen des Ukrainekriegs
· Klimastreik am 22.09. 2022
· 25. Jahre Mobil ohne Auto trotz drückender Hitze
· Lautstarke Demo gegen AfD-Veranstaltung mit Parteiprominenz im CCP Pforzheim am 14. Juni 2022


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
9517
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.