Rubrikübersicht | Impressum | 03. Juli 2022


Wirtschaft

US-Krise erreicht Enzkreis: Kahlschlag bei Tyco!

Pressedienst -  IG Metall Pforzheim  10. Juli 2009 
Pressemitteilung des Gesamtbetriebsrats der Firma Tyco

Tyco Electronics AMP GmbH plant Abbau von 430 Arbeitsplätze

Die Tyco Electronics AMP GmbH plant, bundesweit 430 Arbeitsplätze abzubauen. Aufgrund dessen wurden am 26. Mai 2009 in einer Großveranstaltung in Bensheim alle Betriebsräte von der Arbeitgeberseite hinsichtlich dieser geplanten Massenentlassung erstmals informiert. Im Anschluss wurden in sämtlichen Standorten die Beschäftigten in Mitarbeiterversammlungen bezüglich der Personalreduzierung in Kenntnis gesetzt. Ursprünglich hatte die Arbeitgeberseite vor, in den zwei darauf folgenden Tagen die Beschäftigten anzusprechen, deren Arbeitsplätze vermeintligfallen würden. Ziel dieser Gespräche sollte ein frühzeitiges Hinwirken auf die anschließende Beendigung des Arbeitsverhältnisses insbesondere durch Aufhebungsverträge sein.Aufgrund des Einwirkens der Betriebsräte ließ der Arbeitgeber von dieser Maßnahme ab. Jedoch schrieb der Arbeitgeber ab Anfang Juni 2009 etwa 360 Arbeitnehmer bundesweit an und teilte diesen mit, dass ihr Arbeitsplatz entfallen würde. Die betroffenen Standorte befinden sich in Langen, Bensheim, Niefern, Wört, Dinkelsbühl und Speyer. Gegen diese Maßnahme legten die Betriebsräte und die IG Metall erheblichen Protest ein, da weder ein Interessenausgleich noch ein Sozialplan vorlagen. Es fehlte sogar an der zwingend erforderlichen Unterrichtung der Betriebsratsseite hinsichtlich der Massenentlassungsabsichten des Arbeitgebers. Die Arbeitgeberseite hat danach eingelenkt und unterrichtet nunmehr den Betriebsrat. Bis 31. August 2009 haben sich die Betriebsparteien darauf verständigt, die erforderlichen Informations- und Beratungsgespräche zu führen und hinsichtlich Interessenausgleichs und Sozialplan die Verhandlungen zu beenden. Gegenwärtig werden die Maßnahmen durch betriebswirtschaftliche Sachverständige im Auftrag des Gesamtbetriebsrats überprüft. Sollte bis Ende August ein entsprechendes Verhandlungsergebnis nicht vorliegen, müsste ab September 2009 eine Einigungsstelle entscheiden. Seit längerem werden die Betriebsräte von der IG Metall umfangreich unterstützt. Auch aufgrund entsprechender Empfehlungen von Seiten der Betriebsräte sind viele Beschäftigte in den unterschiedlichen Standorten von Tyco Electronics gerade seit Bekanntgabe der geplanten Massenentlassung der IG Metall beigetreten.

Arno Rastetter
                                                   
IG Metall Pforzheim


 
  
 
 
 

23.08.2009

· Neue Studie der Grünen: Stromkonzerne zocken ab...
· Betrug bei Kurzarbeitergeld durch rund 100 Firmen?
· Betriebsratswahlen bei Härter in Königsbach.Stein
· US-Krise erreicht Enzkreis: Kahlschlag bei Tyco!
· "Närrische Zeiten in Zuffenhausen?"


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
8831
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.