Rubrikübersicht | Impressum | 02. Juli 2022


Leserbriefe

Zum Welttag für menschenwürdige Arbeit 2021

Bild:

IG Metall Pforzheim fordert neue Regelungen für die Leiharbeit

Zum Welttag für menschenwürdige Arbeit fordert die IG Metall Pforzheim neue gesetzliche Regelungen für und Eingrenzung von Leiharbeit.

7 Millionen Beschäftigte in Deutschland haben keinen festen, sicheren Arbeitsplatz. Sie sind "atypisch beschäftigt", also in Leiharbeit, befristet, in Teilzeit oder in einem Minijob, zeigt der Mikrozensus des Statistischen Bundesamts.

Damit beträgt der Anteil "atypisch Beschäftigten" an allen Beschäftigten mittlerweile 21 Prozent. Ihre Arbeits- und Lebensbedingungen sind meist prekär: Sie können nicht planen, sie erhalten weniger Geld und später auch weniger Rente.

Die 1. Bevollmächtigte der IG Metall Pforzheim, Liane Papaioannou fordert von der neuen Bundesregierung Maßnahmen, dem entgegenzutreten: "Es darf nicht sein, dass so viele Beschäftigte prekär arbeiten. Es braucht mehr politische Regelungen, um z.B. Leiharbeit besser einzugrenzen und zu regulieren, und auch geringfügig Beschäftigte in die Sozialversicherung mit einzubeziehen."

Konkret fordert die IG Metall Pforzheim unter anderem die Eingrenzung und Regulierung der Leiharbeit durch das Verbot des dauerhaften Ersatzes von Festeinstellungen durch Leiharbeit.

Der Pressesprecher der IG Metall Pforzheim, Arno Rastetter macht deutlich, dass Leiharbeit kein Dauerzustand sein dürfe: "Auch, wenn die Leiharbeit im Enzkreis derzeit nicht auf dem höchsten Stand ist, sind weitere Schritte notwendig, um Leiharbeit so umfassend wie möglich zu gestalten. Das kann aber nur eine Brücke sein, denn unser Ziel lautet immer: Gute Arbeit in sicheren Verhältnissen. "

Zwar ist Leiharbeit eigentlich dazu gedacht, vorübergehende Auftragsspitzen in den Betrieben abzufedern, doch tatsächlich bleiben viele Leihbeschäftigte jahrelang in der Leiharbeit hängen - obwohl über 60 Prozent Fachkräfte mit abgeschlossener Berufsausbildung sind.

Die IG Metall konnte auf diesem schwierigen Feld in den letzten Jahren und Monaten einige Verbesserungen erreichen. Dazu gehören Tarifverträge, die Leihbeschäftigten mehr Geld sichern. Außerdem ermöglichen die Tarifverträge Betriebsräten Verhandlungen zur Übernahme von Leihbeschäftigten.

Und: Im Frühjahr dieses Jahres wurden endlich auch die Löhne für Leihbeschäftigten im Osten an den Westen angeglichen.

Die IG Metall Pforzheim konnte bereits vor Jahren sowohl in Betrieben der Schmuck- und Edelmetallindustrie als auch in der Metallindustrie teils tarifliche teils betriebliche Regelungen treffen, die die Quote der Leiharbeit beschränken und die Bezahlung verbessern, so die IG Metall Pforzheim in ihrer Presseerklärung.

Der Welttag für menschenwürdige Arbeit wird seit 2008 weltweit jedes Jahr am 07. Oktober begangen.
PM/IGM

07.10.2021

· Kein Fortschritt beim Klimaschutz im Regionalverkehrsplan (RVP) der Region Stuttgart.
· Gäubahn-Unterbrechung: VCD wendet sich an Eisenbahn-Bundesamt
· Interessante Win-Win Lösung um das 9 Euro Ticket - in Verbindung mit der Energiepauschale
· Zur Aufhebung der Strafvorschrift Paragraf 219a StGB
· Deutliche Entgeltsteigerungen in der Leiharbeit 2022


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
5968
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.