Rubrikübersicht | Impressum | 02. Juli 2022


Leserbriefe

Wiesenthal-Zentrum kritisiert Verschwörungstheorien nach dem 11. September 2001

Bild: Ground Zero - Symbol des Schreckens (Foto: www.Free-images.com)

Ground Zero - Symbol des Schreckens (Foto: www.Free-images.com)

Eine wichtige Quelle für Hass, Misstrauen und Desinformation, die die Welt plagen, sind die sozialen Medien.

Das bahnbrechende und respektierte Digital Terrorism and Hate Project der SWC dokumentiert, wie Extremisten Social-Media-Kanäle nutzen, um reißerische Verschwörungstheorien über die schrecklichen Anschläge vom 11. September 2001 zu verbreiten.

Unser neuer Bericht, Verschwörungen vom 11. September: 20 Jahre später, wurde von den Forschern des Simon Wiesenthal Centers aus dem Digital Terrorism & Hate Project des Centers recherchiert und verfasst. Es katalogisiert grafisch die Fehlinformationen und entlarvten 9/11-Verschwörungstheorien, die die bigotten und voreingenommenen Überzeugungen und Ideologien, insbesondere den Antisemitismus, vorangetrieben haben.

Wie dieser Bericht bezeugt, wurde das Internet verwendet, um viele der wichtigsten Verschwörungstheorien unmittelbar nach dem 11.September 2001.

Diese sogenannten Theorien werden auch über eine Vielzahl von Formaten vermarktet, darunter Videos, Artikel, Podcasts, Websites, Bücher und T-Shirts.

Dieser Bericht beschreibt auch, wie große und alternative Social-Media-Plattformen, darunter TikTok, Telegram, Facebook, BitChute und Odysee, in den letzten 20 Jahren weiterhin von Extremisten ausgenutzt werden, um Fehlinformationen zu fördern und zu verbreiten.

Genauso wie es Antisemitismus und Judenhass seit Tausenden von Jahren gibt, unterstreicht dieser Bericht die Ausdauer von verderblichen und reißerischen Verschwörungstheorien, die von einer fruchtbaren Vorstellungskraft hervorgebracht und von den Ängsten der Menschen genährt werden.
Der Bericht ist abrufbar unter: wiesenthal.com/september11
PM/WZ

10.09.2021

· Kein Fortschritt beim Klimaschutz im Regionalverkehrsplan (RVP) der Region Stuttgart.
· Gäubahn-Unterbrechung: VCD wendet sich an Eisenbahn-Bundesamt
· Interessante Win-Win Lösung um das 9 Euro Ticket - in Verbindung mit der Energiepauschale
· Zur Aufhebung der Strafvorschrift Paragraf 219a StGB
· Deutliche Entgeltsteigerungen in der Leiharbeit 2022


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
2201
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.