Rubrikübersicht | Impressum | 02. Juli 2022


Leserbriefe

Wichtiger erster Schritt bei der Verlegung des Enztalradwegs bis Frühjahr 2022

Bild: v.l.: Baubürgermeisterin  Sybille Schüssler + OB Peter Boch freuen sich über die neue sichere Querung (Foto: Stefan Baust)

v.l.: Baubürgermeisterin Sybille Schüssler + OB Peter Boch freuen sich über die neue sichere Querung (Foto: Stefan Baust)

Rad- und Fußverkehrsampel ermöglicht sichere und barrierefreie Querung der Jahnstraße.


Für die Verlegung des Enztalradwegs ans südliche Enzufer und zur Stärkung des städtischen Radverkehrs hat die Stadt Pforzheim in den vergangenen Monaten an der Kreuzung Jörg-Ratgeb-Straße/Steubenstraße eine sichere und barrierefreie Querungsmöglichkeit für den Rad- und Fußverkehr über die Jahnstraße geschaffen. „Damit haben wir die größte Maßnahme bei der Verlegung des Radwegs umgesetzt und gleichzeitig auch die größte Hürde genommen", so Pforzheims Oberbürgermeister Peter Boch. „Diesen zentralen Radweg zu verlegen, war in der jüngeren Vergangenheit eine vielfach geäußerte Anregung unserer Bürgerinnen und Bürger. Ich freue mich, dass wir sie jetzt angehen konnten und damit den Verkehr in Pforzheim voranbringen."Als „neues" Instrument setzen die städtischen Verkehrsplaner an dieser Stelle erstmals einen sogenannten „indirekten" Linksabbieger für den Radverkehr in Pforzheim ein, bei dem Radelnde zunächst geradeaus über eine Kreuzung hinwegfahren und sich danach rechts in einem gekennzeichneten Wartebereich einordnen und von dort die Fahrbahn queren. Die Einrichtung der Ampel ermöglicht es zugleich, die Einbahnstraße Jörg-Ratgeb-Straße zu öffnen. Außerdem hat die Stadt Pforzheim ihr Angebot an Abstellanlagen für Freitag, 6. August 2021 Fahrräder am Turnplatz erweitert. Die Bauzeit erstreckte sich von Ende April bis Anfang August, die Kosten beliefen sich auf rund 300.000 Euro.„Für das Gelingen der Klima- und Mobilitätswende brauchen wir den Radverkehr, und Radverkehr braucht vor allem ein Sicherheitsgefühl auf der Straße und Eindeutigkeit in der Verkehrsführung. Mit der Verlegung des Enztalradwegs stärken wir daher nicht nur gezielt den innerstädtischen Alltagsverkehr, sondern auch ei-nen klimafreundlichen Tourismus. Damit können wir einen wichtigen Impuls aussenden", blickt Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler voraus. Die Querung über die Jahnstraße ist für die Verlegung des Enztalradwegs lediglich ein wichtiger erster Schritt. Bis er offiziell ans Südufer verlegen werden kann, stehen noch verschiedene Arbeiten bevor: Als nächstes schafft die Stadt mithilfe einer Insel eine sichere Querungsmöglichkeit für den Fuß- und Radverkehr über die Benckiserstraße, außerdem ist entlang der gesamten neuen Radachse in Steubenstraße und Jörg-Ratgeb-Straße eine sogenannte „Piktoroute" mit Fahrbahnmarkierungen vorgesehen. Die offizielle Verlegung des touristischen Radwegs peilt die Stadt Pforzheim in Absprache mit dem Regierungspräsidium Karlsruhe für das kommende Frühjahr 2022 an. Im Anschluss soll die bestehende Radachse zwischen Goethestraße und Waisenhausplatz in ihrer Funktionsstufe reduziert werden: Der Abschnitt soll dann als Fußgängerweg mit „Rad frei" dienen, Radfahrerinnen und Radfahrer dürfen sich dort dann also weiterhin auch radelnd, allerdings nur noch mit Schrittgeschwindigkeit fortbewegen.
PM/stpf

 

07.08.2021

· Kein Fortschritt beim Klimaschutz im Regionalverkehrsplan (RVP) der Region Stuttgart.
· Gäubahn-Unterbrechung: VCD wendet sich an Eisenbahn-Bundesamt
· Interessante Win-Win Lösung um das 9 Euro Ticket - in Verbindung mit der Energiepauschale
· Zur Aufhebung der Strafvorschrift Paragraf 219a StGB
· Deutliche Entgeltsteigerungen in der Leiharbeit 2022


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
8611
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.