Rubrikübersicht | Impressum | 30. Juni 2022


Leserbriefe

Unabhängiger dank eigener Solaranalage und Elektroauto

Bild:

Die Nutzung der kostenfreien Sonnenenergie schont den Geldbeutel und nutzt der Umwelt.

Viele Menschen denken daher über den Kauf einer Solaranlage nach, um sich unabhängiger von steigenden Preisen und fossilen Energien zu machen. Die Verbraucherzentrale Brandenburg gibt Tipps, wie man Solaranlagen rentabel betreiben kann und ob sich ein Elektroauto als Batteriespeicher eignet.

Hoher Eigenverbrauch macht Solarstrom rentabler

Die Anschaffung einer Solaranlage ist nicht erst seit den gestiegenen Energiepreisen eine sinnvolle Investition. Private Haushalte können so aktiv an der Energiewende mitwirken und gleichzeitig langfristig Geld sparen. „Mit einer eigenen Solaranlage lassen sich bis zu 30 Prozent des benötigten Stroms im Haushalt selbst erzeugen. Je mehr Solarstrom direkt verbraucht wird, umso schneller rechnet sich eine solche Anlage", so Joshua Jahn von der Verbraucherzentrale Brandenburg. Den überschüssigen Strom kann man in das öffentliche Netz einspeisen. Hierfür gibt es eine vom Staat festgelegte Einspeisevergütung, die ebenfalls zur Wirtschaftlichkeit beiträgt.

Höherer Eigenverbrauch dank Batteriespeicher

Ein zusätzlicher Batteriespeicher ermöglicht es, den tagsüber produzierten Solarstrom zu speichern und zum Beispiel abends zu verbrauchen. So lässt sich der Anteil des Eigenverbrauchs auf bis zu 70 Prozent erhöhen. Dennoch wird die Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaik-Anlage in der Regel mit Batteriespeicher schlechter. Gründe hierfür sind die Anschaffungskosten für den Speicher sowie die begrenzte Lebensdauer der Batterien. „Wer sich dennoch einen Batteriespeicher zulegen will, sollte darauf achten, dass dieser nicht zu groß ausfällt", so der Experte.

Elektroauto als Batteriespeicher der Zukunft?

Das eigene Elektroauto könnte solche Batteriespeicher im Keller zukünftig überflüssig machen. Durch bidirektionales Laden - das Laden in beide Richtungen - besteht die Möglichkeit, den Akku eines Elektroautos als Stromspeicher zu benutzen. Der überschüssige Strom der Solaranlage wird dabei für das Laden der Batterie des Autos genutzt und bei Bedarf wieder in den Stromkreis des Hauses zurückgegeben. Hierdurch wird der Eigenverbrauch erhöht und die Stromrechnung gesenkt. Bisher gibt es allerdings nur wenige Modelle, die dazu in der Lage sind und die dafür notwendigen Wallboxen - Ladestationen von Elektroautos - sind relativ teuer. In den nächsten Jahren könnte sich dies aber schnell ändern.

Kostenloser Online-Vortrag am 31. Mai

Für alle Interessierten bietet die Verbraucherzentrale Brandenburg am 31. Mai von 18:00 bis 19:30 Uhr einen Online-Vortrag zum Thema Solaranlagen an. Dort erfahren Interessierte, wie die Solartechnik funktioniert, welche Voraussetzungen benötigt werden und worauf es bei der Planung ankommt. Außerdem gibt es einen kleinen Exkurs zum Thema Stecker-Solargeräte/Balkonkraftwerke, durch die auch Mieter:innen ihren eigenen Solarstrom erzeugen können.

Kostenlose Anmeldung unter: www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/energie/photovoltaik-die-kraft-der-sonne-nutzen-72478


PM

17.05.2022

· Kein Fortschritt beim Klimaschutz im Regionalverkehrsplan (RVP) der Region Stuttgart.
· Gäubahn-Unterbrechung: VCD wendet sich an Eisenbahn-Bundesamt
· Interessante Win-Win Lösung um das 9 Euro Ticket - in Verbindung mit der Energiepauschale
· Zur Aufhebung der Strafvorschrift Paragraf 219a StGB
· Deutliche Entgeltsteigerungen in der Leiharbeit 2022


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
5468
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.