Rubrikübersicht | Impressum | 06. Dezember 2022


Leserbriefe

Linke Pforzheim-Enzkreis fordern Mietenstopp..

Bild: Linke fordern einen Mietenstopp auch in PFORZHEIM::

Linke fordern einen Mietenstopp auch in PFORZHEIM::

DIE LINKE Kreisverband Pforzheim/Enz ist am 21.07.2022 mit einer Kundgebung ab 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr am Marktplatz auffindbar gewesen.

 

 


Mit im Gepäck war ein großer, aufblasbarer Miethai. Denn DIE LINKE will Miethaie und große Investoren vom Wohnungsmarkt verjagen und schnelle Entlastungen für Mieterinnen und Mieter angesichts der steigenden Lebensmittel- und Energiepreise. Die Aktion ist Teil der landesweiten Kampagne MIETEN RUNTER mit der DIE LINKE die Landesregierung dazu auffordert, Maßnahmen zu ergreifen, damit die Mieten im Land wieder sinken.
„Die steigenden Preise belasten viele Menschen jetzt schon enorm, denn sie kommen obendrauf auf die sowieso schon sehr hohen Mieten in Baden-Württemberg. Für viele Mieterinnen und Mieter gehen jeden Monat weit mehr als ein Drittel des Lohns allein für die Kaltmiete drauf. Wir setzen uns deshalb jetzt für schnelle Hilfen gegen Energiearmut ein, aber wir kämpfen auch weiterhin dafür, dass Wohnen endlich wieder bezahlbar wird", sagt Kreissprecherin Meltem Celik.
DIE LINKE fordert einen Mietenstopp für sechs Jahre. Die Landesregierung soll sich auf Bundesebene für einen Mietendeckel nach Berliner Vorbild einzusetzen. Anders als die Mietpreisbremse, die zu keiner Entlastung auf dem Wohnungsmarkt geführt hat, können durch einen Mietendeckel Mietobergrenzen eingeführt und überhöhte Mieten abgesenkt werden.
Bundestagsabgeordnete Gökay Akbulut ergänzt: „Wir erwarten von der Landesregierung, dass sie sozialen, ökologischen und barrierefreien Wohnraum in öffentlicher Hand schafft. Wohnen ist ein Menschenrecht und gehört deshalb zur öffentlichen Daseinsvorsorge. Wohnen darf nicht privaten und profitorientierten Investoren überlassen werden. Migrant:innen, Rentner:innen, Alleinerziehende oder Wohnungslose - sie alle werden von der Politik vergessen. Sie fürchten Verdrängung oder finden erst gar keine Wohnung. Wir geben den Menschen eine Stimme und setzten uns in den Kommunen für bezahlbares Wohnen und schnelle Entlastungen angesichts der steigenden Preise ein"
PM/Die Linke Pf_Enzkreis

25.07.2022

· Ein Jahr Ampel-Koalition: Desaströse Bilanz im Verkehr: 9-Euro-Ticket allein reicht nicht aus..
· Trommeln in der Nacht..
· Was mir Angst macht
· Zum Internationalen Tag der Menschen
· Internationaler Tag des Ehrenamts am 5. Dezember


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
8632
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.