Rubrikübersicht | Impressum | 07. Februar 2023


Leserbriefe

Internationaler Tag des Ehrenamts am 5. Dezember

Bild: v.l.:  Stephanie Aeffner, BiSa-HelferInnen

v.l.: Stephanie Aeffner, BiSa-HelferInnen


Bürgerschaftliches Engagement braucht Unterstützung und Würdigung

Grüne Bundestagsabgeordnete Stephanie Aeffner im Gespräch mit Pforzheimer Verein "Bürger in Schulen aktiv" (BiSa) - Engagement-Strategie des Bundes soll Ehrenamt stärken

Pforzheim. Knapp 30 Millionen Menschen engagieren sich bundesweit. "Das Ehrenamt ist ein unschätzbar wichtiger Beitrag für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Unser Dank gilt allen bürgerschaftlich Engagierten", so Aeffner. Im Rahmen der von der grünen Bundestagsfraktion initiierten Aktion "Engagement stark machen" hat die Abgeordnete sich bei einem Vor-Ort-Besuch in der Sonnenhofschule mit dem Verein "Bürger in Schulen aktiv" - kurz: BiSa, - sowie der Schulleitung ausgetauscht, die den großen Wert der BiSa-Lesepatinnen und Lesepaten für die Schüler*innen unterstrich. Rund 200 Ehrenamtliche, so berichtete der BiSa-Vorsitzende Jan Becker, unterstützen aktuell an 15 Pforzheimer Grundschulen Kinder, die Hilfe beim Lesen und Schreiben benötigen. "Ich bin begeistert von der Arbeit. Dieses bürgerschaftliche Engagement ist unbezahlbar und ohne ihn wäre unsere Gesellschaft so viel ärmer", sagt Aeffner.

Die Corona-Pandemie, erklärten die Verantwortlichen, habe das freiwillige Engagement bei BiSa jedoch zeitweise auf eine harte Probe gestellt: So sei aufgrund des Home Schoolings eine Betreuung häufig nicht mehr möglich gewesen. Darüber hinaus hätten einige Aktive aufgrund gesundheitlicher Bedenken ihr Engagement eingestellt. Glücklicherweise, so der Vorsitzende, habe sich die Lage an den Schulen inzwischen normalisiert und auch die Zahl der Ehrenamtlichen sei wieder gewachsen. Dennoch haben die Engagierten einen Wunsch für die Zukunft: Das Ehrenamt mit allen politischen Mitteln fördern, die zur Verfügung stehen.

Eine Forderung, an deren Erfüllung die grüne Bundestagsfraktion bereits aktiv arbeitet, wie Aeffner erklärt: "Wir setzen uns dafür ein, die Rahmenbedingungen des bürgerschaftlichen Engagements zu verbessern und werden daher unsere Erfahrungen, die wir mit den Engagierten in unseren Wahlkreisen gemacht haben, in den am 1.12.22 von Bundesministerin Lisa Paus gestarteten Prozess zur Erarbeitung einer Engagementstrategie des Bundes einbringen."

--

Stephanie Aeffner
Mitglied des Deutschen Bundestages

02.12.2022

· Neue Verfassungsbeschwerde gegen BND-Gesetz
· Linke kritisiert Verkehrspolitik der Bundesregierung als Desaster
· VCD: Radschutzstreifen außerorts sind nicht der Bringer - Temporeduktion entscheidend
· Neuer Appell: Tempolimit jetzt!
· Stephanie Aeffner arbeitete in der Versperkirche mit..


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
5723
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.