Aktuelle Nachrichten  Dauerbrenner  Demokratie und Aktion  Groteskes  Kultur  Leserbriefe  Pforzheimer Sportschau  Politik  Termine  Wirtschaft  


23. Mai 2022

Demokratie und Aktion

Demo gegen Fackelmahnwache des FHD fordert viele Verletzte..

Bild:

Rund 600 Menschen hatten sich am Sonntag, den 23.02. 14 auf dem Pforzheimer Marktplatz eingefunden, um gegen die Fackelmahnwache auf dem Wartberg zu demonstrieren. Als Redner auf dem Unimog (Funmog) der IG Metall Jugend sprachen u.a. Wolf-Dieter Glaser (DGB Region Pforzheim) und SPD-Stadtrat Ralf Fuhrmann. Für den DGB ist die Abwehr rechtsextremer Bestrebungen auch aus der geschichtlichen Vergangenheit gesehen, eine wichtige Aufgabe. Der stv. DGB-Regio-Vorsitzende erinnerte dabei auch an Wilhelm Leuschner, der noch 1945 im KZ umkam. Es wurde noch applelleirt sich an die Auflagen der Stadt für die Demo zu halten, dann ging der Zug los Richtung Güterbahnhof. Dort wurde dann eine weitere Rednerliste eröffnet mit Thomas Moser, Journalist und Berichterstatter im NSU.Prozeß. Die von ihm aufgedeckten Vorgänge und auch Thesen über die Nazi-Mordserie machten eigentlich klar, dass es sich dabei eigentlich um das komplette Versagen des Staatsapperates handeln muß. Moser zog einen weiten Bogen vom thüringischen Verfassungs-schutz hin zum KuKlux Clan in Baden-Württemberg (ein V-Mann war darin aktiv) bis zur Ermordung der Polizeibeamtin Michele Kiesewetter auf der Heilbronner Tehresienwiese, die Täter wurden einfach mit der NSU als identisch erklärt. Nach Ermittlungen des LKA sollen es aber 4-6 Täter gewesen sein.. Auch die Bundesanwaltschaft bekam ihr Fett ab, hier witterte Moser "Strafvereitelung im Amt." Die NSU besteht für ihn weiter, auch wenn zwei ihrer Mitglieder tot sind. Er sah auch Verbindungen der NSU in die Region um Pforzheim. Auch die neue rotgrüne Landesregierung wurde kritisiert, die würden gerade zu panisch auf Anfragen zum Thema NSU reagieren." Die Rede von Thomas Moser wurde massiv gestört durch das Rotorgeräusch eines direkt über dem Funmog fliegenden Polizeihubschraubers, die Zuhörer riefen laut "aufhören" in Richtung Himmel. Erst ein dazu informierter Polizeibeamter nahm die Beschwerden ernst und rief dann wohl im Cockpit an, "das dauerte noch eine Minute sagte er unter Pfiffen" .erst nach mehr als fünf Minuten konnte Moser dann seine Rede fortsetzen,von Beifall begleitet. Als weitere Rednerin sprach Christiane Quincke, die neue Dekanin der evangelischen Kirche Pforzheim und sagte, dass die ev. Kirche rechtsextreme Bestrebungen entschieden ablehnt, also auch die Fackelmahnwache des FHD. Sie rief zur Solidarität mit Migranten und Schwachen auf, im Sinne von Martin Luther King.. Auch die Morde des NSU wurden kritisiert. Und der FHD bekam sein Fett ab, der sich gemäßigt gibt, aber gefährlicher wirkt, als mancher Springerstiefel: Die Nazis haben wohl "Kreide gefressen" ,(Wolfim Schafspelz)..Zuvor war noch bekannt geworden, dass in der Nacht zuvor ein Brandanschlag verübt wurde, auf die Alte Fabrik,wobei ein Transparenti n Flammen aufging. Jahre zuvor gab es bereits einen Brandanschlaug auf einen Friseurladen im Nebengebäude ,wobei hoher Sachschaden entstand , im Haus sollen auch Menschen mit ausländischer Herkunft wohnen. Zuvor hatte sich der Demozug gespalten ein Teil der Antifaschisten zog zum Wartberg. Dort gab es dann heftige Auseinandersetzungen mit der Polizei, wobei Pfefferspray eingesetzt wurde, rund 50 Demoteilnehmer sollen verletzt worden sein. Der Discounter LIDL hatte wiederum seinen Parkplatz für die FHD-Teilnehmer gesperrt (O-Ton: " wir unterstützen kein rechtsextremes Gedankenangut) ,dadurch mussten die Nazisweite Weg unternehmen, der FHD-Führer Silvio C. wurde wg. Verspätung dann sogar (komfortabel) von der Polizei zum Demoplatz geleitet...

24.02.2014

· Wird Hambacher Fest 2022 von Querdenkern gekapert?
· Aufruf des Deutschen Gewerkschaftsbundes zum Tag der Arbeit 2022
· Ostermarsch 2022 in Heidelberg
· Mahnwache gegen den Ukrainekrieg am 1. April 2022 in Pforzheim
· #derappell HET BOЙHE - Nein zum Krieg!


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
1364
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.


Teilnahme
Wenn Sie auch einen Artikel schreiben wollen, können Sie einen Artikel (gerne auch mit Bildern) bei uns einreichen. Wir veröffentlichen alle qualifizierten Beiträge umgehend.
[Artikel einreichen]

andere Artikel


Werbung

Impressum:

Unabhängige Internetzeitung für Pforzheim und Umgebung
E-mail: redaktion@Pforzheimer-rundschau.de
www.pforzheimer-rundschau.de
Das Impressum gilt für www.pforzheimer-rundschau.de

Verantwortlich auch für journalistisch-redaktionelle Inhalte iSd. Paragraph 55 II RStV:
Boris Gullatz, Gottesauerplatz 2, 76131 Karlsruhe, Tel. Nr. 0721 / 3297-008.

Veröffentlichte Artikel geben nicht immer die Meinung der Redaktion wieder, es besteht kein Rechtsanspruch auf Veröffentlichung eingesandter Artikel und Beiträge. Die Mitarbeit ist ehrenamtlich, ein Vergütungsanspruch besteht nicht. Bei evtl. Unstimmigkeiten in unserer Internetausgabe bitten wir um eine kurze Mitteilung, ein Schadenersatzanspruch daraus besteht nicht.

Für Fragen zu redaktionellem Anliegen: Tel.: 07231-1337759
Bilder, soweit nicht anders genannt: fotolia.de

Hinweis

Wir nutzen auf unseren Seiten Cookies zur Optimierung unseres Angebotes.

Datenschutzerklärung

Geltungsbereich der Datenschutzerklärung

Aufklärung über die Erhebung, den Umfang und den Zweck der Speicherung personenbezogener Daten.

Verantwortlicher Anbieter

Boris Gullatz, Gottesauerplatz 2, 76131 Karlsruhe, Tel. Nr. 0721 / 3297-008, Email: service@pforzheimer-rundschau.de. Die besuchte Webseite ist im folgenden als "Angebot" bezeichnet.

Rechtliche Grundlagen

Die rechtlichen Grundlagen des Datenschutzes sind im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie im Telemediengesetz (TMG) definiert.

Zugriffsdaten in den Server-Logfiles

Der technische Anbieter (Webspace-Provider) erhebt in den Serverlogfiles Daten über jeden Zugriff auf das Angebot. Folgende Zugriffsdaten werden erhoben:

Der verantwortliche Anbieter speichert die genannten Daten für statistische Zwecke und um die Sicherheit und die Erreichbarkeit des Angebotes zu optimieren vorbehaltlich einer nachträglichen überprüfung bei berechtigtem Verdacht auf eine rechtswidrige Nutzung.

en eines ausgefüllten Formulares).

Kontaktaufnahme

Bei der Kontaktaufnahme mit dem Anbieter (zum Beispiel per Kontaktformular oder E-Mail) werden die Angaben des Nutzers zwecks Bearbeitung der Anfrage sowie für den Fall, dass Anschlussfragen entstehen, gespeichert.

Cookies

Dieses Angebot verwendet Cookies. Cookies sind Textdateien, welche von einem Browser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Mehr zum Thema Cookies finden Sie in Wikipedia.

Die Verwendung von Cookies kann in einem Browser technisch ausgeschlossen werden. Durch den Ausschluss von Cookies kann es aber möglicherweise zu Einschränkungen der Nutzungsmöglichkeiten einer Webseite oder zu einer Beeinträchtigung des Nutzungskomforts kommen.ung von Logindaten).

Einige Einstellungen zur Verwendung von Cookies von Unternehmen können über die Seiten

verwaltet werden.

SSL Verschlüsselung

Dieses Angebot nutzt eine SSL Verschlüsselung, um die übertragenen Daten bestmöglich zu schützen. Die Verschlüsselung ist zu erkennen, dass der Seitenlink mit dem Präfix https:// beginnt. Durch die Verschlüselung wird sicher gestellt, dass übermittelte Fragen, beispielsweise durch Login oder in Kontaktformularen, sicher übertragen werden.

Widerruf, Änderungen, Berichtigungen und Aktualisierungen

Der Nutzer hat das Recht, auf Antrag unentgeltlich Auskunft über die personenbezogenen Daten zu erhalten, welche über ihn gespeichert wurden. Zusätzlich hat der Nutzer das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten, Sperrung und Löschung seiner personenbezogenen Daten, soweit dem keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht.