Rubrikübersicht | Impressum | 02. Dezember 2022


Aktuelle Nachrichten

Wassermuseum Maisenbacher Sägmühle an Pfingsten 2016 eröffnet!

Bild: Christoph Grosse an einem Wassermodell.. (Foto: R. Neff)

Christoph Grosse an einem Wassermodell.. (Foto: R. Neff)

Ausflugstipp:

Wassermuseum Maisenbacher Sägmühle
an Pfingsten 2016 eröffnet!


 

In der Maisenbacher Sägmühle oberhalb Bad Liebenzell / Nordschwarzwald entsteht im Sommer 2016 in der Selbstverwaltung eines Trägervereins ein Wassermuseum. Im ersten Jahr ist - ab Pfingsten 2016 - eine Öffnung an Wochenenden (Fr. - So.) und an Feiertagen vorgesehen.
Das denkmalgeschützte Gebäude und das Grundstück zu beiden Seiten des mitten hindurch fließenden Längenbachs sind der geeignete Rahmen, mit Dauerausstellungen und einem Jahresprogramm wissenschaftliche, kulturelle, künstlerische, ästhetische, ökologische, wirtschaftliche und politische Gesichtspunkte des Themas Wasser in umfassender Weise zu behandeln. Es geht um die Darstellung der Vielfalt der Erscheinungsformen von Wasser in Wissenschaft, Kunst, Technik, Energiegewinnung, Ernährung, Mythologie und Religion, Heilkunde, Pädagogik u. v. m. Wichtig ist den BetreiberInnen dabei, das Element Wasser für jung und alt sinnlich und handfest begreiflich zu machen. Seit jeher prägen die historischen, sozialen, politischen, ethischen, (land-)wirtschaftlichen, regionalen und interkulturellen Aspekte des Wassers das Zusammenleben und die Lebensumstände der Menschen. Fortschreitende Schäden am Ökosystem wecken vielerorts Begehrlichkeiten, die knapper werdende Ressource Wasser zu privatisieren. Zunehmend gravierend wirkt sich inzwischen die Klimakrise - das bedeutet schlichtweg: zu viel oder zu wenig Wasser... - als Fluchtursache auf die Existenz von immer mehr Menschen aus. Auch darüber möchte das Wassermuseum zur Diskussion anregen. Veranstaltungen mit Fachleuten zu Themenschwerpunkten, Ausstellungen, Konzerte, Sonderveranstaltungen sowie Exkursionen, Studienfahrten oder Seminare im Spektrum des Themas Wasser werden das Angebot abrunden. Eine besondere Förderung sollen Schüler- und Jugendprojekte in Zusammenarbeit mit Schulen und Bildungseinrichtungen, Vereinen und anderen gesellschaftlichen Gruppen genießen. Belange des Tourismus und Städtepartnerschaften werden in das Konzept einbezogen,

Bereits am Pfingstsonntag wurde das Wassermuseum für den Publikumsverkehr eröffnet. Im Erdgeschoß des denkmalgeschützten Gebäudes , einer ehemals bebliebten alternativen Gaststätte, wurden den Besuchern verschiedene Modell vorgeführt, die sich mit dem Thema Wasser beschäftigen. So der Rheinfluß bei Lußheim.
Vereinsmitglied Christoph Grosse erläuterte dabei die Idee des Wassermuseums, das Vorbilder in anderen europäischen Ländern, so der Schweiz hat. Man will sich mit dem wirken des Wassers im allgemeinen auf die Natur und den Menschen beschäftigen. Seit altersher ist Wasser lebenswichtig für die Menschen, das sieht man auch an Regionen in denen Wasserknappheit herrscht, so z.B. in Afrika, wo Menschen aufgrund der Klimaänderungen aus ihrer Heimat flüchten müssen. Auch die Zunehmende Privatisierung des Wassers ist ein Thema für die Wasserfreunde.
Der Verein besteht zur Zeit aus 10 Mitgliedern, wer Mitglied werden will oder Fragen hat, unten ist die Kontaktadresse aufgeführt.


Geöffnet hat das Wassermuseum noch zunächst über Pfingsten, dann auch ab
Juni an Sonn- und Feiertagen. Da es wenig Parkplätze gibt, ist die Anreise auch mit dem ÖPNV empfohlen, eine Haltestelle liegt direkt an der Strasse von Bad Liebenzell Richtung Schömberg. Es gibt auch die Möglichkeit, mit dem Zug (Kulturbahn) nach Bad Liebenell zu fahren und dort das Lengenbachtal aufwärts zu laufen, nach ca 3
Km liegt unten am Bachlauf die Maisenbacher Sägmühle.
Wassermuseum Maisenbacher Sägmühle e.V.
Maisenbacher Sägmühle 1
75378 Bad Liebenzell
Tel 07052 9347664

www.wassermuseum-maisenbachersaegmuehle.de

15.05.2016

· Lautstarke Coronademo am Tag der Deutschen Einheit in Pforzheim
· Russlandfreundliche Stimmung auf Querdenkerdemo in Pforzheim am 9. Mai 2022
· Ohne Maske und Abstand aber lautem Getöse: Demo der Coronagegner in Pforzheim massiv angestiegen
· Reichskriegsflagge bald verboten?
· Querdenker demonstrieren wieder in Pforzheim, diesmal mit Masken..


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
2391
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.