Rubrikübersicht | Impressum | 03. Dezember 2022


Aktuelle Nachrichten

Kurzdoku: Panamapapers erreichen die Goldstadt....

Bild: An dieser stadtnahen Adresse befindet sich eine Panamadresse.. (Foto: RON)

An dieser stadtnahen Adresse befindet sich eine Panamadresse.. (Foto: RON)

Nun wurde es durch die sogenannten Panamapapers publik, wer oder wo sich die einzelnen Anleger von Panamabriefkastenfirmen befinden.


Auch  in Pforzheim gibt es laut den nun ins Netz gestellten Informationen drei Adressen: im noblen Rodgebiet , auf der Wilferdinger Höhe und am Schloßberg . Letztere Adresse ist etwas „irritierend", da sich hier in einem relativ neuen Gebäude der Stadtbau GmbH , einer Wohnbaugesellschaft der Stadt, der in den Panama-Papieren genannte Standort befinden soll. Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtbau GmbH ist übrigens Bürgermeister Alexander Uhlig. Unter den dort ansässigen Adressen fungierten neben Anwälten, u.a. für Steuerberatung, auch eine "AHP Akademie an der Hochschule Pforzheim GmbH."

Briefkastenfirma - was ist das genau?


Briefkastenfirmen sind im Grundsatz bloße Hüllen mit einem offiziellen Eintragungsdatum und Firmennamen, hinter denen keine oder nur eingeschränkte wirtschaftliche Aktivität steckt. Letztlich haben sie nur die Aufgabe, ein Vermögen zu verwalten. Sehr häufig sind sie in fernen Regionen in sogenannten Steueroasen wie auf den Bahamas oder den British Virgin Islands beheimatet, deswegen werden sie auch "Offshore-Firmen" genannt. Dort sind nur sehr wenige Steuern fällig, Geschäfte können dort diskret und relativ unbeobachtet abgewickelt werden.
Briefkastenfirmen verfügen bisweilen über einen "Scheindirektor", der im Zweifel auch nur eine einfache Putzkraft sein kann und mit seinem Namen und seiner Unterschrift für diese Firma steht - aber nur vordergründig die Geschicke des Unternehmens selbst bestimmt. Die tatsächlichen Firmengründer treten offiziell nicht in Erscheinung, oftmals sind es selbst auch nur Mittelsmänner, Vertraute, Berater oder Anwälte einer Person oder einer Firma, die das Geschäft einfädeln. Oft bildet sich rund um nur eine einzige Briefkastenfirma ein ganzes Geflecht weiterer Firmen, die aber auf nur eine einzige Person oder Firma zurückgehen. Tausende Firmen können auf dem Papier ein und denselben Scheindirektor haben. (Quelle: DER SPIEGEL)


Aber auch bei uns vor der Haustür gibt es Länder mit Steueroasen, so die Schweiz, wo z.B. im Kanton Zug tausende von Briefkastenfirmen gibt , auch kleinere Gemeinden wie z.B. Horn am Bodensee bieten offenbar steuerlich sehr günstige Möglichkeiten der Firmenniederlassung an, wo sich auch die Holding eines hier bekannten Versandunternehmens befindet.
Aber auch in der Schweiz regt sich nun auch aufgrund der Panamapapiere Widerstand. So fordert die Alternativ-Grüne Fraktion in Zug , „dass die steuerliche Bevorzugung der Briefkastenfirmen, sie zahlen nur Bundessteuern, keine Kantons oder kommunale Steuern, aufgehoben wird."..
Wohl auch um den Ruf der Schweiz als Steuerparadies zu retten.. In einem einzigen Mehrfamilienhaus im jurassischen Soyhières haben z.B .  182 Firmen ihren Sitz...
Aber auch andere Länder bieten hier entsprechende Anlagemöglichkeiten, z.B auch in den USA im Staat Deleware.., was ein TV-Bericht vor kurzem aufdeckte, wo in einem Firmengebäude dort hunderte von Scheinfirmen sassen..
Im Enzkreis gibt es übriges in Maulbronn und Illingen weitere Adressen, in Karlsruhe eine, in Stuttgart fast ein Dutzend Panama-Adressen.

Die staatlichen Behörden sind zur Zeit daran, das ganze aufzuarbeiten, da eine Briefkastenfirma offenbar per se erstmal offenbar nichts strafbares darstellt, es kommt wohl wie bei einem Geschenk auch auf den „Inhalt" an..

Info:  http://offshoreleaks.icij.org

15.05.2016

· Lautstarke Coronademo am Tag der Deutschen Einheit in Pforzheim
· Russlandfreundliche Stimmung auf Querdenkerdemo in Pforzheim am 9. Mai 2022
· Ohne Maske und Abstand aber lautem Getöse: Demo der Coronagegner in Pforzheim massiv angestiegen
· Reichskriegsflagge bald verboten?
· Querdenker demonstrieren wieder in Pforzheim, diesmal mit Masken..


Diskussion


mitdiskutieren
Name
Email*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
6698
* die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.