Pforzheimer Rundschau - unabhängige Online - Zeitung aus Pforzheim (Logo)

Freie Presse - unabhängig von Politik und Wirtschaft


20. Mai 2018


Wirtschaft

rote Trennlinie (klein)
Werbung

Aktuelle Nachrichten

Historisches Datum: Karl Marx wird 200.....

Dauerbrenner

Bürgerentscheid findet grossen Anklang bei der Bevölkerung...

Demokratie und Aktion

Machtvolle Demonstration der BI Nord bei Gemeinderatssitzung in Pforzheim...

Groteskes

Das Mittelalter kehrt zurück: AfD-Abgeordneter in Baden-Württemberg zitiert den Hexenhammer......

Kultur

Jazzclub 55 eröffnet die Herbstkonzertsaison im Gasometer...

Leserbriefe

BND will nach Urteil Verbindungsdaten von Journalisten nicht mehr überpüfen?...

Pforzheimer Sportschau

Wilddogs brauchen Sieg gegen Freiburg...

Politik

Spontandemonstration gegen den Vormarsch der NPD...

Termine

Call for Action: Gemeinsam gegen Fluchtursachen...

Wirtschaft

Behörden verhaften gegen Betreiber von kino.to ? gegen Nutzer wird vorerst nicht ermittelt...

Werbung

IG Metall Pforzheim-Enzkreis streikt für 8 %!

(05.11.2008 - 22:10)

Jetzt auch massive Warnstreiks in Pforzheim und dem Enzkreis

Pforzheimer Metaller lassen sich nicht mit einer Mogelpackung abspeisen.

PM/IG Metall: Pforzheim 5.11.2008 – Die IG Metall verstärkt den Druck: Nachdem am vergangenen Samstag die Friedenspflicht in der Metall- und Elektroindustrie endete, kam en nun auch im Pforzheim zu massiven Warnstreiks in den Metallbetrieben. 

Die Pforzheimer Metaller unterstrichen bereits am frühen Morgen mit einer eindrucksvollen Kundgebung vor dem Fabriktor der Firma Witzenmann ihre Forderung nach einer 8 prozentigen Entgelterhöhung. 

Rund 450 Teilnehmerinnen und Teilnehmer neben den Beschäftigten von Witzenmann auch Metallerinnen und Metaller der Firmen WISI, Klink, Saacke; Thales Witzenmann-Speck und Bellmer waren vor das Tor gekommen um ihrer Empörung über das „Angebot einer 2,1%igen Entgelterhöhung für 2009“ Luft zu machen. 

Auch der Arbeitgebervorschlag dass es für 2008 nur eine Einmalzahlung in Höhe von 0,8% eines Jahreseinkommens für die Monate November und Dezember geben soll stieß bei den Demonstranten auf völliges Unverständnis. 

Hochdotierte Bankmanager haben eine weltweite Finanzkrise verursacht, bei der sich Milliarden in Luft aufgelöst haben. Im Resultat hat die Regierung ein Rettungspaket geschnürt, und 500 Milliarden durch den Bundestag genehmigt und fordert die Bankmanager sogar auf, das Hilfspaket in Anspruch zu nehmen.

Wir fordern die Arbeitgeber auf, unserer Forderung nach 8% mehr Lohn und Gehalt nachzugeben, rief der Bevollmächtigte der IG Metall Pforzheim Martin Kunzmann den aufgebrachten Kundgebungsteilnehmerinnen und Teilnehmern entgegen.

In den zurückliegenden Tarifrunden hat man uns mit Blick auf die wirtschaftlich schwache Vergangenheit zur Zurückhaltung aufgefordert, nun tut man es mit Blick auf die Zukunft.

2007 war das Jahr der höchsten Gewinne seit 1970. Dies ist nachzulesen im Geschäftsbericht von Gesamtmetall.

Deshalb haben jetzt die Beschäftigten einen Anspruch auf eine anständige Entgelterhöhung, das ist für die IG Metall auch eine Frage vom mehr Gerechtigkeit in der Gesellschaft so der Gewerkschafter.

Die Aufgabe der IG Metall ist es nicht, dass durch niedrige Abschlüsse die Gewinne weiter ins Unermessliche steigen, und die Erfolgsvergütungen der Manager weiter emporschnellen, und die Dividenden der Aktionäre ebenfalls.

Die Aufgabe der IG Metall ist es, dass der Reallohnverlust gestoppt, und damit die
Binnennachfrage angekurbelt wird.

Und es ist eine bodenlose Unverschämtheit, wenn Gesamtmetall verkündet, die Tarifforderung der IG Metall würde Arbeitsplätze gefährden.

Wer redet über die Arbeitsplätze welche die Ackermänner und Konsorten vernichtet haben und deren Verantwortung.

Wenn Südwestmetall glaubt, auf eine Kreditkrise mit Lohnsenkung reagieren zu müssen, kann ich nur sagen, bei denen ist Hopfen und Malz verloren.

Die Absatzflaute kann doch nur bekämpft werden, wenn wir die Binnennachfrage stärken.

Auch der Betriebsratsvorsitze der Firma Witzenmann Klaus Roller unterstrich dass gerade die Beschäftigten von Witzenmann in den vergangenen Jahren immer mehr geleistet haben. So ist sowohl die Produktion und die Produktivität im zweistelligen Bereich gestiegen. Deshalb sind die 8% vorkommen berechtigt. 

Ab 10.00 Uhr demonstrierten die Beschäftigten der Firma Harman Becker in Ittersbach mit einem einstündigen Warnstreik ebenfalls kozequent für 8%. Erstmals beteiligten sich dort auch eine Reihe von Angestellten an der Kundgebung auf dem Firmengelände zu der über 150 Beschäftigte teilnahmen. Dort machten die Kundgebungsredner Herbert Diebold vom Betriebsrat und Karl Heinz Kortus von der IG Metall Pforzheim die Entschlossenheit der Beschäftigten in der Metall,- und Elektroindustrie deutlich.

Am Donnerstag gehen die Proteste in Mühlacker vor der Firma Behr weiter. Dort erwartet die IG Metall ab 13.30 Uhr ebenfalls mehrere hundert Beschäftigte zur Kundgebung. Weitere Aktionen werden im Enzkreis am Freitag den 7. 11. folgen kündigt die IG Metall Pforzheim an.

Die IG Metall macht deutlich dass wenn es am 11.11. nicht zu einer Einigung mit Südwestmetall kommt es schon sehr bald zur Urabstimmung und Streiks kommen wird.  

Weitere Infos und Bilder zu den Aktionen im Enzkreis unter www.pforzheim.igm.de





Diskussion


mitdiskutieren


Name
eMail*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
9651
* die eMailadresse wird nicht veröffentlicht.
** nachdem es sehr intensiv aufgekommen ist, Webseiten mit Werbespams zu überziehen, muss jeder Beitrag vor einer Freischaltung von uns geprüft werden.
Suchen

-> finden




Bildquelle: Simone Hainz / pixelio.de

Teilnahme
Wenn Sie auch einen Artikel schreiben wollen, können Sie einen Artikel (gerne auch mit Bildern) bei uns einreichen. Wir veröffentlichen alle qualifizierten Beiträge umgehend.
[Artikel einreichen]

andere Artikel
Behörden verhaften gegen Betreiber von kino.to ? gegen Nutzer wird vorerst nicht ermittelt
-> lesen

Neue Studie der Grünen: Stromkonzerne zocken ab...
-> lesen

Betrug bei Kurzarbeitergeld durch rund 100 Firmen?
-> lesen

Betriebsratswahlen bei Härter in Königsbach.Stein
-> lesen

US-Krise erreicht Enzkreis: Kahlschlag bei Tyco!
-> lesen

"Närrische Zeiten in Zuffenhausen?"
-> lesen

Antennenbauer Wisi Niefern baut 124 Arbeitplaetze ab...
-> lesen

Stellenabbau bei Fakir - IG Metall setzt Transfergesellschaft durch
-> lesen

Tarifverhandlungen in der Schmuck und Uhrenbranche vertagt
-> lesen

IG Metall Pforzheim-Enzkreis streikt für 8 %!
-> lesen

Sieg der Vernunft! Tarifabschluss Edelmetallindustrie (Schmuck, Uhren, Silberwaren)...
-> lesen

IG Metall kritisiert Entwicklung in der Zeitarbeit
-> lesen

Pforzheimer Flygt-Werk soll geschlossen werden : Viele Arbeitsplätze bedroht!
-> lesen



Werbung
rote Trennlinie (klein)

Impressum:

Unabhängige Internetzeitung für Pforzheim und Umgebung
E-mail: redaktion@Pforzheimer-rundschau.de
www.pforzheimer-rundschau.de
Das Impressum gilt für www.pforzheimer-rundschau.de

Verantwortlich auch für journalistisch-redaktionelle Inhalte iSd. Paragraph 55 II RStV:
Boris Gullatz, Gottesauerplatz 2, 76131 Karlsruhe, Tel. Nr. 0721 / 3297-008.

Veröffentlichte Artikel geben nicht immer die Meinung der Redaktion wieder, es besteht kein Rechtsanspruch auf Veröffentlichung eingesandter Artikel und Beiträge. Die Mitarbeit ist ehrenamtlich, ein Vergütungsanspruch besteht nicht. Bei evtl. Unstimmigkeiten in unserer Internetausgabe bitten wir um eine kurze Mitteilung, ein Schadenersatzanspruch daraus besteht nicht.

Für Fragen zu redaktionellem Anliegen: Tel.: 07231-1337759
Bilder, soweit nicht anders genannt: fotolia.de

Programmierung und Hosting:
Andre Oehler
Programmierung

Hinweis

Wir nutzen auf unseren Seiten Cookies zur Optimierung unseres Angebotes.

Datenschutzerklärung

Geltungsbereich der Datenschutzerklärung

Aufklärung über die Erhebung, den Umfang und den Zweck der Speicherung personenbezogener Daten.

Verantwortlicher Anbieter

Boris Gullatz, Gottesauerplatz 2, 76131 Karlsruhe, Tel. Nr. 0721 / 3297-008, Email: service@pforzheimer-rundschau.de. Die besuchte Webseite ist im folgenden als "Angebot" bezeichnet.

Rechtliche Grundlagen

Die rechtlichen Grundlagen des Datenschutzes sind im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie im Telemediengesetz (TMG) definiert.

Zugriffsdaten in den Server-Logfiles

Der technische Anbieter (Webspace-Provider) erhebt in den Serverlogfiles Daten über jeden Zugriff auf das Angebot. Folgende Zugriffsdaten werden erhoben:

  • Name der aufgerufenen Domain
  • Name der aufgerufenden Datei (in der Regel einer Webseite)
  • Datum und Uhrzeit des Aufrufes
  • Traffic (Datenmenge)
  • Statusmeldung: beispielsweise "erfolgreich" Statuscode 200, "nicht gefunden" Statuscode 404. Mehr zu den Statuscodes finden Sie auf Wikipedia
  • Browsertyp und Versionsnummer
  • Betriebssystem des Nutzers
  • die verweisende Seite (Referrer)
  • IP-Adresse des Aufrufers
  • Aufrufender Provider

Der verantwortliche Anbieter speichert die genannten Daten für statistische Zwecke und um die Sicherheit und die Erreichbarkeit des Angebotes zu optimieren vorbehaltlich einer nachträglichen überprüfung bei berechtigtem Verdacht auf eine rechtswidrige Nutzung.

en eines ausgefüllten Formulares).

Kontaktaufnahme

Bei der Kontaktaufnahme mit dem Anbieter (zum Beispiel per Kontaktformular oder E-Mail) werden die Angaben des Nutzers zwecks Bearbeitung der Anfrage sowie für den Fall, dass Anschlussfragen entstehen, gespeichert.

Cookies

Dieses Angebot verwendet Cookies. Cookies sind Textdateien, welche von einem Browser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Mehr zum Thema Cookies finden Sie in Wikipedia.

Die Verwendung von Cookies kann in einem Browser technisch ausgeschlossen werden. Durch den Ausschluss von Cookies kann es aber möglicherweise zu Einschränkungen der Nutzungsmöglichkeiten einer Webseite oder zu einer Beeinträchtigung des Nutzungskomforts kommen.ung von Logindaten).

Einige Einstellungen zur Verwendung von Cookies von Unternehmen können über die Seiten

verwaltet werden.

SSL Verschlüsselung

Dieses Angebot nutzt eine SSL Verschlüsselung, um die übertragenen Daten bestmöglich zu schützen. Die Verschlüsselung ist zu erkennen, dass der Seitenlink mit dem Präfix https:// beginnt. Durch die Verschlüselung wird sicher gestellt, dass übermittelte Fragen, beispielsweise durch Login oder in Kontaktformularen, sicher übertragen werden.

Widerruf, Änderungen, Berichtigungen und Aktualisierungen

Der Nutzer hat das Recht, auf Antrag unentgeltlich Auskunft über die personenbezogenen Daten zu erhalten, welche über ihn gespeichert wurden. Zusätzlich hat der Nutzer das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten, Sperrung und Löschung seiner personenbezogenen Daten, soweit dem keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht.

Webauftritt optimiert von www.f-lux.de