Pforzheimer Rundschau - unabhängige Online - Zeitung aus Pforzheim (Logo)

Freie Presse - unabhängig von Politik und Wirtschaft


25. November 2017


Wirtschaft

rote Trennlinie (klein)
Werbung

Aktuelle Nachrichten

Prozeßauftakt im Pforzheimer Kitamord...

Dauerbrenner

Bürgerentscheid findet grossen Anklang bei der Bevölkerung...

Demokratie und Aktion

Ex-OB-Kandidat wegen Missbrauch vor Gericht ...

Groteskes

Das Mittelalter kehrt zurück: AfD-Abgeordneter in Baden-Württemberg zitiert den Hexenhammer......

Kultur

Jazzclub 55 eröffnet die Herbstkonzertsaison im Gasometer...

Leserbriefe

Stühlrücken bei den Stadtwerken Pforzheim.....

Pforzheimer Sportschau

Wilddogs starten in die Off-Season...

Politik

Spontandemonstration gegen den Vormarsch der NPD...

Termine

Gedenkstunde 2017 am Mahnmal für die Opfer des Faschismus ...

Wirtschaft

Behörden verhaften gegen Betreiber von kino.to ? gegen Nutzer wird vorerst nicht ermittelt...

Werbung

Sieg der Vernunft! Tarifabschluss Edelmetallindustrie (Schmuck, Uhren, Silberwaren)...

(12.10.2008 - 14:46)


Längere Arbeitspause abgewendet...

Presseerklärung der IG Metall Pforzheim vom 29.06. 2007

Die Tarifparteien der Edelmetallindustrie (Schmuck, Uhren, Silberwaren) haben sich gestern Abend (Donnerstag, 28. Juni 2006) in Pforzheim auf Tariferhöhungen für die ca. 18.000 Beschäftigten der Branche verständigt.

 

Demnach werden die Tarifentgelte ab 1. September um 4,1 Prozent erhöht. Für die Monate Juli und August erhalten die Beschäftigten eine Einmalzahlung von 400 Euro (Auszubildende 125 Euro). Eine weitere Erhöhung der Tariftabellen um 1,7 Prozent folgt am 1. September 2008. Zudem erhalten die Beschäftigten mit der Abrechnung Oktober 2008 eine weitere Einmalzahlung in Höhe von 3,89 Prozent. Dr. Bernhard Fuchs, Verhandlungsführer der Arbeitgeberseite, betonte, der gefundene Kompromiss beweise, dass mit dem Willen aller Partner auch ohne Getöse und gegenseitige Vorwürfe eine für alle Seiten tragbare Lösung gefunden werden kann. Die jüngsten ERA-Tarifverhandlungen dürften dabei dazu beigetragen haben, eine Vertrauensbasis zu schaffen, die den schnellen Abschluss, bei dem beide Seiten von Ihren Forderungen deutlich abrücken mussten, ermöglicht. Angesichts der derzeitigen wirtschaftlichen Entwicklung der Mitgliedsunternehmen sei ein niedrigerer Abschluss nicht zu erzielen gewesen. Für Betriebe, die nicht so stark von der Entwicklung der Branche profitieren, wurde ein Mechanismus gefunden, der diesen Betrieben helfen wird, die wirtschaftlichen Belastungen des Tarifvertrags zu mildern. IG Metall-Verhandlungsführer Walter Beraus bezeichnete den Kompromiss als "faire Beteiligung der Beschäftigten an der Entwicklung der Branche". Die Möglichkeit, die 2. Tariferhöhung auf der betrieblichen Ebene um einige Monate zu verschieben, sei eine Form der Differenzierung, die man lieber in den Händen der Tarifvertragsparteien gesehen hätte. Dies war allerdings nicht durchsetzbar. Die Laufzeit von insgesamt 19 Monate gäbe sowohl den Betrieben als auch den Beschäftigen Planungssicherheit.

Arno Rastetter IG Metall Pforzheim

web: www.pforzheim.igm.de




Diskussion


mitdiskutieren


Name
eMail*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
9820
* die eMailadresse wird nicht veröffentlicht.
** nachdem es sehr intensiv aufgekommen ist, Webseiten mit Werbespams zu überziehen, muss jeder Beitrag vor einer Freischaltung von uns geprüft werden.
Suchen

-> finden




Bildquelle: Simone Hainz / pixelio.de

Teilnahme
Wenn Sie auch einen Artikel schreiben wollen, können Sie einen Artikel (gerne auch mit Bildern) bei uns einreichen. Wir veröffentlichen alle qualifizierten Beiträge umgehend.
[Artikel einreichen]

andere Artikel
Behörden verhaften gegen Betreiber von kino.to ? gegen Nutzer wird vorerst nicht ermittelt
-> lesen

Neue Studie der Grünen: Stromkonzerne zocken ab...
-> lesen

Betrug bei Kurzarbeitergeld durch rund 100 Firmen?
-> lesen

Betriebsratswahlen bei Härter in Königsbach.Stein
-> lesen

US-Krise erreicht Enzkreis: Kahlschlag bei Tyco!
-> lesen

"Närrische Zeiten in Zuffenhausen?"
-> lesen

Antennenbauer Wisi Niefern baut 124 Arbeitplaetze ab...
-> lesen

Stellenabbau bei Fakir - IG Metall setzt Transfergesellschaft durch
-> lesen

Tarifverhandlungen in der Schmuck und Uhrenbranche vertagt
-> lesen

IG Metall Pforzheim-Enzkreis streikt für 8 %!
-> lesen

Sieg der Vernunft! Tarifabschluss Edelmetallindustrie (Schmuck, Uhren, Silberwaren)...
-> lesen

IG Metall kritisiert Entwicklung in der Zeitarbeit
-> lesen

Pforzheimer Flygt-Werk soll geschlossen werden : Viele Arbeitsplätze bedroht!
-> lesen



Werbung Newsletter

rote Trennlinie (klein)
Impressum:
Unabhängige Internetzeitung für Pforzheim und Umgebung
E-mail: redaktion@Pforzheimer-rundschau.de
www.pforzheimer-rundschau.de
Das Impressum gilt für www.pforzheimer-rundschau.de

Verantwortlich auch für journalistisch-redaktionelle Inhalte iSd. Paragraph 55 II RStV:
Boris Gullatz, Gottesauerplatz 2, 76131 Karlsruhe, Tel. Nr. 0721 / 3297-008.

Veröffentlichte Artikel geben nicht immer die Meinung der Redaktion wieder, es besteht kein Rechtsanspruch auf Veröffentlichung eingesandter Artikel und Beiträge. Die Mitarbeit ist ehrenamtlich, ein Vergütungsanspruch besteht nicht. Bei evtl. Unstimmigkeiten in unserer Internetausgabe bitten wir um eine kurze Mitteilung, ein Schadenersatzanspruch daraus besteht nicht.

Für Fragen zu redaktionellem Anliegen: Tel.: 07231-1337759
Bilder, soweit nicht anders genannt: fotolia.de

Programmierung und Hosting:
Andre Oehler
Programmierung
Webauftritt optimiert von www.f-lux.de