Pforzheimer Rundschau - unabhängige Online - Zeitung aus Pforzheim (Logo)

Freie Presse - unabhängig von Politik und Wirtschaft


25. November 2017


Demokratie und Aktion

rote Trennlinie (klein)
Werbung

Aktuelle Nachrichten

Prozeßauftakt im Pforzheimer Kitamord...

Dauerbrenner

Bürgerentscheid findet grossen Anklang bei der Bevölkerung...

Demokratie und Aktion

Ex-OB-Kandidat wegen Missbrauch vor Gericht ...

Groteskes

Das Mittelalter kehrt zurück: AfD-Abgeordneter in Baden-Württemberg zitiert den Hexenhammer......

Kultur

Jazzclub 55 eröffnet die Herbstkonzertsaison im Gasometer...

Leserbriefe

Stühlrücken bei den Stadtwerken Pforzheim.....

Pforzheimer Sportschau

Wilddogs starten in die Off-Season...

Politik

Spontandemonstration gegen den Vormarsch der NPD...

Termine

Gedenkstunde 2017 am Mahnmal für die Opfer des Faschismus ...

Wirtschaft

Behörden verhaften gegen Betreiber von kino.to ? gegen Nutzer wird vorerst nicht ermittelt...

Werbung

Menschenkette gegen AfD - durch 68er verseuchtes Deutschland

(06.05.2016 - 09:41)


Und das ist auch gut so!

Dank uns gibt es Gleichberechtigung, ist die Ehe nicht mehr das einzige Familienmodell und wird die Atomenergie abgeschafft. Die AfD nennt das: ein verseuchtes Land - und will diese fortschrittlichen Werte abschaffen. Am 19. Juni bilden wir lange Menschenketten und zeigen: kommt nicht in Frage!
Spenden Sie hier für die Menschenketten


Haben Sie eigentlich mitbekommen, dass Sie das „verseuchte 68er Deutschland" sind?[1] Ja, Sie haben richtig gehört! Das sagte AfD-Chef Jörg Meuthen auf dem Parteitag in Stuttgart. Aber wissen Sie was? Wenn ein Rechtspopulist so etwas sagt, dann können Sie - dann können WIR darauf wirklich stolz sein!

Denn wir können stolz darauf sein, dass wir glauben, leben und lieben können, wie und wen wir wollen. Dass wir wählen können, ob wir heiraten oder nicht, Kinder bekommen oder nicht. Ob wir als Frau und Mann zusammenleben oder jemanden lieben, der das gleiche Geschlecht hat. Wir sind frei, jedwede Religion zu leben oder auch nicht zu glauben. Und zwar ohne dafür vom Staat verfolgt oder weniger respektiert zu werden. Dank uns kommt das Ende der Atomenergie. Dank uns sind Gleichberechtigung, Bekämpfung von Krieg und Armut überhaupt ein Thema in diesem Land. Und der Maßstab bei alledem ist die Menschenwürde, mit allen im Grundgesetz formulierten Rechten und Pflichten.

Ohne dieses „verseuchte 68er Deutschland" also gäbe es das alles nicht! Und eins ist klar: Wir wollen, dass das so bleibt. Dafür gehen am 18. und 19. Juni Menschen aus ganz Deutschland zu Menschenketten in fünf Großstädten. Wir geben uns die Hand: Gegen Rassismus - für Menschenrechte und Vielfalt. Seien auch Sie Teil dieser Bewegung. Bitte unterstützen Sie die Menschenketten mit Ihrer Spende. Schon mit 5 Euro bringen Sie die Aktion weit nach vorne!
Klicken Sie hier, um zu spenden

Stellen Sie sich vor: Hand in Hand stehen Juden neben Muslimen, Geflüchtete neben Alteingessenen, Punks neben Pfarrern, Kinder neben Älteren - und mittendrin Sie! Auf den ersten Blick sind wir uns fremd. Wir alle sind unterschiedlich. Aber eines bringt uns zusammen: Wir wollen in einer friedlichen, toleranten und offenen Gesellschaft leben.

Während Pegida und Co. mit Fackeln nachts durch die Straßen marschieren, wollen wir mit Menschenketten Farbe und Licht ins Land bringen. Lange genug haben sich viele Politiker/innen vor den Rechtspopulist/innen weggeduckt, weil diese sich als „schweigende Mehrheit" ausgeben.

Wir reichen uns die Hände in Bochum, Hamburg, Berlin, Leipzig und München. Mit den Menschenketten gegen Rassismus verbinden wir Kirchen, Moscheen und Synagogen mit Flüchtlingsunterkünften, sozialen Einrichtungen, Kulturstätten und Rathäusern. So senden wir ein Signal der Verbundenheit, das im ganzen Land sichtbar sein wird.

Und wir sagen klar:

Weicht nicht zurück vor Hass und Vorurteilen!

Findet endlich eine echte Lösung für die Flüchtlingskrise - bei der wir nicht unsere Menschlichkeit opfern müssen!

Sorgt für Teilhabe und Integration. Alle Menschen haben das Recht auf ein menschenwürdiges Leben, auf bezahlbaren Wohnraum und auf Zugang zu Bildung und Arbeit!

Wir haben ein breites Bündnis gebildet: von Organisationen wie Amnesty International und Pro Asyl über den Deutschen Gewerkschaftsbund bis hin zu Muslim- und Kirchenverbänden. Sie alle wollen mitmachen: insgesamt 30 Organisationen!

Aber fünf Städte - das ist wirklich ein riesiges Projekt: Wir müssen zehntausende Plakate und Handzettel, Lautsprecher und Bühnen organisieren. Wir können das alles nur mit Ihrer Hilfe schaffen. Deswegen bitte ich Sie heute auch sehr herzlich um eine Spende. Machen Sie die Menschenketten möglich! Schon mit 5 Euro helfen Sie enorm!
Ja, ich ermögliche die Menschenketten!

Anna-Lena von Hodenberg, Campaignerin
-

 

PS: Falls Sie das bevorzugen, können Sie Ihre steuerlich abzugsfähige Spende auch direkt auf unser Aktionskonto überweisen:

Campact e.V.
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN DE89251205106980130961
BIC BFSWDE33HAN




Diskussion


mitdiskutieren


Name
eMail*
Beitrag**
Spamcode
eingeben
8937
* die eMailadresse wird nicht veröffentlicht.
** nachdem es sehr intensiv aufgekommen ist, Webseiten mit Werbespams zu überziehen, muss jeder Beitrag vor einer Freischaltung von uns geprüft werden.
Suchen

-> finden




Bildquelle: Simone Hainz / pixelio.de

Teilnahme
Wenn Sie auch einen Artikel schreiben wollen, können Sie einen Artikel (gerne auch mit Bildern) bei uns einreichen. Wir veröffentlichen alle qualifizierten Beiträge umgehend.
[Artikel einreichen]

andere Artikel
Ex-OB-Kandidat wegen Missbrauch vor Gericht
-> lesen

Gedenkfeier an die Reichspogromnacht 1938 in Pforzheim
-> lesen

Podiumsdiskussion im Kulturhaus Osterfeld bringt neue Erkenntnisse
-> lesen

Bunte Demo gegen Steinbach und Gauland vor dem Pforzheimer Congresszentrum
-> lesen

Nie wieder Krieg - Antikriegstag des DGB 2017 in Pforzeim
-> lesen

Rangeleien bei AfD-Veranstaltung von Prof. Dr. Karl Schachtschneider in Pforzheim
-> lesen

AfD-Pforzheim lädt bekennenden Antisemiten ein : Skandal um Gedeon-Auftritt in Pforzheim
-> lesen

Mobil ohne Auto Sonntag in Pforzheim bei schönem Wetter
-> lesen

Demo gegen das Abschiebegefängnis Pforzheim am 13. Mai 2017
-> lesen

Aufzug Rechtsextremer und Gegendemos in Durlach: Klare Zeichen setzen gegen dumpfen Hass
-> lesen

DGB feiert ersten Mai 2017 bei schlechtem Wetter
-> lesen

Identitäre Bewegung feiert beschädigte Pappbecher im Pforzheimer Wildpark
-> lesen

Demonstration gegen Abschiebegefängnis in Pforzheim am 26.02. 2017
-> lesen

Der Kuaför aus der Keuopenstrasse - Film im Rahmen der Aktionswoche gegen Rechtsextremismus
-> lesen

Auftakt zur Aktionswoche gegen die Fackelmahnwache des FHD
-> lesen

VVN-Kundgebung am 20.11.2016 in Pforzheim ohne offizielle Beteiligung
-> lesen

Antifaschisten stören Naziaufmarsch in Karlsruhe erfolgreich
-> lesen

Frauke Petry erneut in Pforzheim - Demonstranten protestieren vor dem CCP
-> lesen

Gedenkfeier in Pforzheim erinnert an die Deportation der badischen Juden nach Gurs
-> lesen

Hitzige Debatte bei Diskusssion zum Thema Rechtsextremismus im Alten Schlachthof in Karlsruhe
-> lesen

Bericht vom Antikriegstag 2016 in Pforzheim
-> lesen

Mobil ohne Auto Sonntag bei gutem Wetter..
-> lesen

Aktion gegen befürchtete Theaterschliessung in Pforzheim
-> lesen

EM, Reichskriegsflaggen und ein dubioser Zeitzeugenvortrag
-> lesen

Menschenkette gegen AfD - durch 68er verseuchtes Deutschland
-> lesen

Argumente gegen die AfD Ein Kurzbericht
-> lesen

Nationalismus ist keine Alterhative - Vortrag von Janka Kluge in Pforzheim
-> lesen

NS-Kriegsverbrecher in Engelsbrand geehrt
-> lesen

Kundgebung auf dem Marktplatz in Pforzheim gegen Neonazi -Dauer-Fackelmahnwache
-> lesen

FRIEDENSMARSCH AUF DEN WARTBERG gegen Fackelmahnwache
-> lesen

Stadtbus ade - Pforzheim hat nach 105 Jahren keinen städtischen Busverkehr mehr
-> lesen

Fordert AFD-Thüringen zu Selbstjustiz auf?
-> lesen

Vortrag Flucht und Asyl bei der IG-Metall-Delegiertenversammlung
-> lesen

VVN-Veranstaltung am Totensonntag in Pforzheim
-> lesen

Je suis Paris - Nu sommes unis
-> lesen

Antifaschistischer Stadtrundgang mit Gerhard Brändle
-> lesen

Gedenkfeier zum 77. Jahrestag der Reichspogromnacht
-> lesen

Verleihung Whistleblower-Preis in Karlsruhe am 15.10. 2015
-> lesen

Antikriegstag 2015 in Pforzheim
-> lesen

Hooligans planen Demotour im September/Oktober in Nordbaden
-> lesen

Tausende gehen bei CSD-Parade in Stuttgart auf die Straße
-> lesen

70 Jahre Hiroshima - Grossplakataktion geplant
-> lesen

Streik bei Südwestkarton in Illingen
-> lesen

Spektakuläre Demo von Tierschützern - Schlachthöfe schliessen!
-> lesen

Regnerischer Auftakt beim 1. Maifest des DGB in Pforzheim
-> lesen

Demo gegen Atomkraft in Neckarwestheim am 8.März 2015
-> lesen

Antifaschistische Demo in Pforzheim verläuft friedlich
-> lesen

70. Jahrestag Ermordung der Widerstandskämpfer der Reseau Alliance
-> lesen

Freispruch für Antifaschisten
-> lesen

OB -Frau Im NSU-Ausschuß zu Gast in Pforzheim
-> lesen

Antikriegstag in Pforzheim 2014
-> lesen

Genug ist genug - Demo am 26.07.14 gegen Nazis in der Pforzheimer Nordstadt
-> lesen

Karlsruhe unterm Regenbogen - CSD-Day am 31. Mai 2014
-> lesen

Fukushima ausser Kontrolle- Demo in Neckarwestheim
-> lesen

Die Liste steht: WiP Wir in Pforzheim geht mit 6er Spitze in den Kommunalwahlkampf
-> lesen

Demo gegen Fackelmahnwache des FHD fordert viele Verletzte..
-> lesen

Aufruf : Fackeln aus!
-> lesen

No Pasaran: LIDl sperrt Parkplatz für Nazis..
-> lesen

Blut muss fliessen - Undercover unter Nazis
-> lesen

3. Jahrestag der Atomkatastrophe von Fukushima - Demo und Kundgebung
-> lesen

Doch keine Straftat: Staatsanwaltschaft Pforzheim stellt Verfahren gegen Antifaschisten ein
-> lesen

Antifa demonstriert gegen Bundeswehr-Werbung im Pforzheimer Rathaus
-> lesen

NS-Widerstand in Pforzheim
-> lesen

Wahlschein und Versicherung an Eides statt bei Briefwahl und Direktwahl im Bürgerzentrum
-> lesen

Ein Fenster mit Aussicht auf Erfolg?
-> lesen

Demonstration für die Forderung nach Reformierung der Asylverfahren und ihrer Bedingungen
-> lesen



Werbung Newsletter

rote Trennlinie (klein)
Impressum:
Unabhängige Internetzeitung für Pforzheim und Umgebung
E-mail: redaktion@Pforzheimer-rundschau.de
www.pforzheimer-rundschau.de
Das Impressum gilt für www.pforzheimer-rundschau.de

Verantwortlich auch für journalistisch-redaktionelle Inhalte iSd. Paragraph 55 II RStV:
Boris Gullatz, Gottesauerplatz 2, 76131 Karlsruhe, Tel. Nr. 0721 / 3297-008.

Veröffentlichte Artikel geben nicht immer die Meinung der Redaktion wieder, es besteht kein Rechtsanspruch auf Veröffentlichung eingesandter Artikel und Beiträge. Die Mitarbeit ist ehrenamtlich, ein Vergütungsanspruch besteht nicht. Bei evtl. Unstimmigkeiten in unserer Internetausgabe bitten wir um eine kurze Mitteilung, ein Schadenersatzanspruch daraus besteht nicht.

Für Fragen zu redaktionellem Anliegen: Tel.: 07231-1337759
Bilder, soweit nicht anders genannt: fotolia.de

Programmierung und Hosting:
Andre Oehler
Programmierung
Webauftritt optimiert von www.f-lux.de